SYCRONOMICA: Gate

Wenn der Tastenmann mehr als zweimal klimpert.

Zwei Jahre nach Paths zeigen SYCRONOMICA erneut, dass die Tage des melodiösen Black Metals mit reichlich Keyboard-Garnitur noch lange nicht gezählt sind. Zwar kommt das aktuelle Werk Gate ausgereifter daher als der Vorgänger, doch in Sachen musikalische Marschrichtung ist sich das Sextett treu geblieben. Die Produktion des Werkes hat man den Münchner Helion Studios anvertraut – das Soundgewand ist ansprechend geraten und selbst den Bass hört man schön raus. Lediglich der künstlich klingende Drumsound trübt hier das Hörvergnügen.

Nach einem Keyboardintro, das entfernt an SIRIUS erinnert, zeigt Beyond The Gates Of Life bereits deutlich, was auf dem Parallelenspeiseplan der Münchner steht. So werden zum Teil etwas gar offensichtlich die alten Zeiten von CRADLE OF FILTH abgekupfert, aber auch die Prä-Orchester-wir-haben-die-nötige-Kohle-dazu-Ära von DIMMU BORGIR kommen, wie auf Paths, wieder zum Handkuss. Allerdings fällt auf, dass es im Gesangsbereich bei den Bayern noch weniger ausdrucksstark zu und her geht als bei den genannten Vorbildern. Gleich wie auf dem Vorgängerwerk ist auch die Übermacht des Keyboards, welches mal mit Streichern, mal mit KirmesKorgelklängen (Für die Ewigkeit) aufwartet und bei beinharten Black Metallern wohl kaum für Freude sorgen würde. Mit der ansteckenden Fröhlichkeit und der Tastendominanz werden SYCRONOMICA allerdings auch eher Anhänger von oben genannten Truppen ansprechen als keyboardhassende Satansbraten.

Insgesamt ist Gate also ein gutes Album geworden für alle, die sich die seligen Keyboard-mit-Schwarzmetall-Zeiten ohne allzu viel Bombast zurückwünschen. Zwar findet sich auch auf diesem Album kein Übersong, der alle anderen in den Schatten stellt, aber SYCRONOMICA leisten sich auch keine Tiefflieger. Und die Spielfreude ist stets zu spüren.

Veröffentlichungstermin: 17.11.2006

Spielzeit: 49:33 Min.

Line-Up:
Maximilian Marquardt: Bass
Michael Bayer: Drums
Johannes Jüde: Gitarren
Christian Metz: Gitarren
Oliver Walther: Vocals
Florian Winter: Keyboards

Label: Armageddon Music

Homepage: http://www.sycronomica.de

Email: sycronomica@web.de

Tracklist:
1. Preludium II
2. Beyond The Gates Of Life
3. Für Die Ewigkeit
4. In The Distance…
5. Von Ende Und Anfang
6. To The Rivers End
7. Farewell Olden World
8. Unleashed From Ancient Chains
9. Nachtwanderung
10. The Nightly Forces