blank

SOILWORK: Figure Number Five

Einen weiteren Meilenstein können die Schweden SOILWORK mit „Figure Number Five“ in ihre Discographie einreihen.

Einen weiteren Meilenstein können die Schweden SOILWORK mit „Figure Number Five“ in ihre Discographie einreihen.

Hat mich das letzte Album Natural Born Chaos im Gegensatz zum genialen A Predator´s Portrait doch ein wenig enttäuscht, so konnte das Sextett mit „Figure Number Five“ mein Herz wieder vollständig zurück erobern.

Der aktuelle Silberling vereint nämlich die Trademarks, die SOILWORK groß machten in nahezu perfekter Weise. Die verzaubernden Melodien (mit unaufdringlichem Keyboardeinsatz), kombiniert mit kontrollierter Härte und variablen Vocals. Der Unterschied von „Figure Number Five“ zu Natural Born Chaos ist die Räudigkeit, die SOILWORK wieder an den Tag legen. Beinahe schon rotzig legt der Schweden-Sechser mit „Rejection Role“ den Reigen los und zeigt dabei eine wahnsinnige Spielfreude. Bemerkenswert sind vor allem die leicht veränderten Vocals des Sängers Björn „Speed“ Strid, der einerseits recht dreckig und hasserfüllt ins Mikro brüllt und andererseits einen melodischen Ohrwurmrefrain nach dem anderen abliefert. Von der instrumentalen Seite aus betrachtet bieten die Gitarristen Peter Wichers und Ola Frenning bewährte anspruchsvolle und filigrane Kost, die allerdings leicht verdaulich und einen Tick moderner ausgefallen ist. Diesem Anspruch steht Drumtier Henry Ranta in nichts nach und präsentiert tightes Drumming mit jeder Menge Groove und Feeling. Jeder Song ist auf „Figure Number Five“ ein Treffer und hervorzuheben sind, der schon erwähnte Opener „Rejection Role“, der aggressive und gnadenlos nach vorne peitschende Titeltrack „Figure Number Five“, das verträumte und zugleich melancholische, mit Akustikgitarren angereicherte, „Departure Plan“ und der abgefahrene Song „The Mindmaker“ mit interessanter Instrumentalisierung und ordentlich Power. SOILWORK packten in die elf Kompositionen allerhand Überraschungsmomente, wobei die Scheibe recht straight ausgefallen ist und kein Song dem anderen ähnelt.

„Figure Number Five“ ist ein kurzweiliger Output, der die schwedischen Kollegen sicherlich zittern lassen wird.

Veröffentlichungstermin: 21.04.2003

Spielzeit: 40:52 Min.

Line-Up:
Björn „Speed“ Strid – vocals

Peter Wichers – guitar

Ola Frenning – guitar

Ole Fink – bass

Stefan Karlsson – keyboards

Henry Ranta – drums

Produziert von F. Nordström
Label: Nuclear Blast

Hompage: http://www.soilworkers.com

Tracklist:
Rejection Role

Overload

Figure Number Five

Stangler

Light The Torch

Departure Plan

Cranking The Sirens

Brickwalker

The Mindmaker

Distortion Sleep

Downfall 24

Cookie Consent mit Real Cookie Banner