SCHANDMAUL: Kunststück

SCHANDMAUL akustisch mit Streichorchester – das Experiment ist gelungen, doch hat diese Live-CD starke Konkurrenz in Form der zugehörigen DVD.

Im Frühjahr spielten SCHANDMAUL, verstärkt durch ein Streichquartett, eine kurze Akustik-Tour, welche schließlich in dem Auftritt im Circus Krone in München am 27. April gipfelte, bei dem die Folk- und Mittelalter-Rocker vom Puchheimer Jugendkammerorchester unterstützt wurden und der natürlich audiovisuell festgehalten wurde, so dass nach Hexenkessel nun schon die zweite Live-Veröffentlichung in Form einer CD und einer DVD vorliegt.

Die Single deutete bereits an, dass man nicht einfach die elektrischen gegen akustische Gitarren ausgetauscht und einen faden Streicher-Teppich darüber gelegt hat. Vielmehr wird bereits nach dem ersten Hören deutlich, dass mit sehr viel Herzblut daran gearbeitet wurde, die Songs abzuändern und neu zu arrangieren. Diese Änderungen sind mal groß, mal marginal, manchmal aber so überraschend, dass es nicht sofort gelingt das ursprüngliche Stück wieder zu erkennen. Immer aber zeichnen sich die akustischen Versionen durch eine enorme Klangfülle aus. An die Stelle bratender E-Gitarren treten zusätzliche akustische Gitarren und Percussion, welche zusammen mit dem Streichorchester und dem Flügel die entstandenen Lücken schließen und bei einigen Liedern durch prominente Gastmusiker – Oliver Sa Tyr (FAUN) an der Harfe sowie Castus und Wim (CORVUS CORAX) an den Dudelsäcken – ergänzt werden. Dank des sehr transparenten Sounds sind zudem alle Instrumente und die verschiedenen Gesangsstimmen wunderbar herauszuhören – die mühsam ausgearbeiteten Arrangements können ihre Wirkung also voll entfalten. Wenn der Hörer auch soundtechnisch mit einer Aufnahme verwöhnt wird, die beinahe Studio-Qualität erreicht, so kommt doch die Live-Atmosphäre auf diesem Album doch ganz gut rüber, da das Publikum stets sehr gut zu hören ist, ob es nun applaudiert oder Frontmann Thomas die Gesangsarbeit abnimmt, wie es etwa in Dein Anblick der Fall ist. Dass die Kunststück-DVD in dieser Hinsicht aufgrund der zusätzlichen optischen Reize deutlich überlegen ist, ist klar.

Nicht nur klanglich ist alles im Reinen auf dieser CD, auch musikalisch muss man das Experiment als durchaus gelungen bezeichnen, welches SCHANDMAUL in dieser Hinsicht auf ein neues Level hebt. Der Tyrann etwa hat unglaublich an Dramatik gewonnen, die bluesige Konzertgitarre in Vogelfrei setzt neue Akzente, während Geisterschiff, einer der schwächeren Songs des letzten Albums, einen völlig neuen Charakter gewonnen hat und plötzlich sehr gefällig wirkt. Zudem gibt der gar nicht mehr so neue Bassist Matthias Richter der Musik auf diesem Album mit seinem virtuosen Bass-Spiel neue Impulse, die man so auf Wie Pech und Schwefel noch gar nicht herausgehört hat. Mit Der Clown gibt es neben der schon bekannten Single Bin unterwegs obendrein eine weitere neue Komposition zu hören – ein untypisches, sehr melancholisches Stück, bei dem Thomas, der sich selbst am Flügel begleitet, nur von Streichern unterstützt wird und eine ergreifende Gesangsleistung hinlegt. Das klischeehafte Motiv des traurigen Clowns wurde hier musikalisch exzellent umgesetzt.

Für SCHANDMAUL-Fans ist Kunststück ein Muss. Leider werden diese nicht daran vorbei kommen, sowohl die DVD als auch die CD zu erwerben, die es im Übrigen auch in einer limitierten Auflage im Doppelpack zu kaufen gibt, unterscheiden sich die Tracklists der CD und der DVD doch voneinander. Die auf der CD enthaltenen Goldene Kette und Letzter Tanz fehlen auf der DVD, welche dafür vier Songs enthält, die auf der CD aus Platzgründen nicht enthalten sind. Wer sich aus finanziellen Gründen jedoch nur für eine der beiden Versionen entscheiden muss und keinen Wert darauf legt, das Kunststück zu jeder Gelegenheit hören zu können, dem sei die DVD empfohlen, welche nicht nur aufgrund der Fülle an Bonus-Material einen beträchtlichen Mehrwert bietet.

Veröffentlichungstermin: 25.07.2005

Spielzeit: 73:52 Min.

Line-Up:
Thomas Lindner – Gesang, Akustik-Gitarre, Akkordeon, Flügel

Birgit Muggenthaler – Flöten, Schalmeien, Dudelsack, Gesang

Martin Duckstein – akustische und klassische Gitarren, Gesang

Anna Kränzlein – Violine, Drehleier, Gesang

Stefan Brunner – Schlagzeug, Percussion

Matthias Richter – Bass, Kontrabass

Das Streichorchester:

Das Puchheimer Jugendkammerorchester unter der Leitung von Peter Michielsen

Gäste:

Wim (CORVUS CORAX) – Dudelsack

Castus (CORVUS CORAX) – Dudelsack

Oliver Sa Tyr (FAUN) – Keltische Harfe

Felix Antreich (MANANA BEAT) – Percussion

Martin Kasper (LIVEGESPRÄCH) – Flügel

Danny Klupp (5NINE5) – Akustik-Gitarre

Produziert von Thomas Heimann-Trosien
Label: F.A.M.E. Recordings

Hompage: http://www.schandmaul.de

Tracklist:
1. Tyrann

2. Vogelfrei

3. Goldene Kette

4. Letzter Tanz

5. Kalte Spuren

6. Frühlingsleier

7. Bin unterwegs

8. Talisman

9. Waldmär

10. Der Clown

11. Dein Anblick

12. Herren der Winde

13. Walpurgisnacht

14. Geisterschiff

15. Willst Du