Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

RAY WILSON: GENESIS vs. STILTSKIN – 20 Years And More [DVD /2CD]

RAY WILSON: GENESIS vs. STILTSKIN – 20 Years And More [DVD /2CD]

Gut ein Jahr ist es her, seit RAY WILSON die Bühne in den Warschauer Polish Radio Hall mit seinen zahlreichen MusikerInnen vollstopfte, um die Show für seinen ersten vollständigen Konzertmitschnitt aufzunehmen. Das wurde durchaus Zeit, auch wenn WILSON in allerlei Zusammenstellungen Europa durchgehend mit Liveshows bedient. Mal mit Band und STILTSKIN-Rockprogramm, mal mit GENESIS-Vollbedienung, gern als klassisches Wellness-Paket mit zarteren Klängen als Quartet oder Quintet oder auch mal nur mit der Gitarre unterm Arm für intimere Abende. Dass der Schotte diesen permanenten Ex-GENESIS-Stempel wohl nie los wird ist sicher auch eigene Schuld. Na und, den Fans gefällt´s und der Boss und seine MusikerInnen fühlen sich mit diesen Songs glaubhaft selber wohl. Beim 20 Years And More-Programm steht die komplette Karriere von RAY WILSON im Mittelpunkt, dabei auch mal ausgiebiger seine Solo-Sachen. Dass man auch den einen oder anderen Hit aus anderer Feder spielen muss und will, nun ja, viele Fans erwarten das natürlich und sie runden die Werkschau passend ab.

Im Mittelpunkt steht natürlich die DVD, auch oder gerade wenn man RAY WILSON mit seiner Band schon mehrfach live gesehen hat, dann möchte man dies Vergnügen auch gern mal zuhause vorm Fernseher haben – und das ist hier zweifellos gelungen. Als gemütlicher Auftakt lädt gleich nach kurzem Intro Another Day zum Schunkeln oder Träumen ein, geradezu ein Oldie im Vergleich zum folgenden Easier That Way vom aktuellen Album Chasing Rainbows. RAY WILSON zeigt sich als gewohnt lockerer Gastgeber, flirtet und erzählt viel zu den Songs und dem Drumherum, wie man ihn halt kennt. Auch dem Boss auf der Bühne würde sicher das Herz aufgehen, wenn er sehen würde, wie Junior Merlin (bald 4 Jahre) bei Lemon Yellow Sun oder später bei Tales From A Small Town, dass er schon mit 2 Jahren auf dem STILTSKIN-Album Unfulfillment abgefeiert hat, seine Arme ausbreitet und mit verträumten Blick tanzt (was bei ihm heißt, sich beschwingt im Kreis zu drehen). Aber er ist ja auch bereits erfahrener Besucher von WILSON-Shows. Dann geht´s in die Hit-Kiste, GENESIS´ That´s All reißt mit, für mich haben die Songs ihre Macht erst bei Mr. Wilson entfaltet. The Actor von The Next Big Thing, emotional und intensiv vorgetragen, klasse! Wie nervig können GENESIS-Songs sein, wenn man die Stimme von PHIL COLLINS (ohne Zweifel trotzdem ein großer Musiker!) nicht mag. Wie groß können sie sein mit der Stimme von RAY WILSON, das zeigen wieder das düster-melancholische No Son Of Mine, später das zarte Ripples mit viel Platz für die Klassik-Fraktion der Band und natürlich auch erwartungsgemäß Mama.

Aber WILSON kann auch eigene Hits, das locker-flockige American Beauty lädt zum Tanz, unvermeidbar, den schmissigen Song nicht mit der tollen Isernhagener Bluesgarage zu verbinden, wo ich Herrn Wilson und Band zu genießen pflege und wo das Video zum Song aufgenommen wurde. Hier wurde das Saxophon etwas zurückgezogen, das vielen Songs gut steht, aber etwas lauter auf der Audio-CD zu hören hier deplatziert vor sich hintrötet. Aber das ist schnell vergessen, der GENESIS-Oldie Carpet Crawlers nimmt einen gnadenlos gefangen. Großartig von den MusikerInnen dargeboten, WILSON zeigt, warum er von vielen als bester Rocksänger gehandelt wird. Kein Wunder, dass Ur-GENESIS-Gitarrist STEVE HACKETT den Song kürzlich mit RAY am Mikro neu aufgenommen hat, gut 40 Jahre nach dem Original mit PETER GABRIEL. Zu schwer, nicht auf alle Songs einzugehen, man ist ja Fan, das tolle Change, beschwingt das fröhliche She´s A Queen, der albern-coole Airport Song aus den Anfangstagen mit GUARANTEED PURE. Wer weiß, wie die Violinen-Ladies Alicja und Barbara, hier unterstützt von Anna Machowska, hierzu immer mit tänzeln, der liebt diesen Oldie allein dafür. Wait For Better Days vom aktuellen Chasing Rainbows-Album, natürlich gibt es Constantly Reminded und den Megahit Inside von den Post-Grunge-Überfliegern STILTSKIN, bekanntlich mit dem knuffigen WILSON-Bruder Steve die Rockformation hinter RAY WILSON. Das Ende schmücken dann auch wenig überraschend vom GENESIS/WILSON-Album Calling All Stations der Titelsong und zum Abschluss das lebhaft präsentierte Congo.

Kennt und mag man RAY WILSON, dann vermisst man persönlich natürlich den ein oder anderen Song, es sind einfach zu viele, um jeden Fan glücklich zu machen. Zu Meckern gibt es aber nichts, warum auch bei so vielen tollen Songs. Die kann man auch auf zwei CDs fernab des Fernsehers genießen,  perfekt zur Hausarbeit, im Auto, zur Grillparty. Aber es gibt viel zu viel zu sehen, die DVD wird immer wieder den Abend versüßen. Die Polish Radio Hall ist eine passende Location, die Lichtshow ist verspielt, stimmungsvoll, aber nie aufdringlich, sodass die Akteure im Fokus bleiben. Etwas verwirrend ist das brav sitzende Publikum, dass natürlich fleißig Applaus spendet, aber die Energie der Songs auf die Bühne limitiert. Da ist ein überschaubarer Rock-Club wie die Isernhagener Bluesgarage doch intensiver, alles swingt und tänzelt mit. Aber auf der Bühne passiert ja genug, jede Kameraführung erwischt meist mehrere Musiker, jeder in der Band hat sein eigenes Charisma, Mainman WILSON´s starke Bühnenpräsenz fangen die KollegInnen ohne Probleme auf. Dass die Bilder des Violinen-Trios meist die entzückende Alicja zeigt, ist natürlich ein Fest für heimliche Verehrer, Barbara und die neue Kollegin Anna rücken meist in den Hintergrund. Aber egal wen es erwischt, den niedlichen Ashley in seinem Plexiglas-Drumkäfig, seinen Bruder am Bass, den fantastischen Ali Ferguson, für mich einer der stärksten, gefühlvollsten Gitarristen der aktuellen Rockszene, egal wohin man schaut, jede(r) ist einen Blick wert. Der gut gelaunte RAY WILSON natürlich auch, der entsprechend oft im Fokus der Kamera steht. Da wird dann ein weiteres Bandmitglied vorgestellt, Cellistin Agnieszka ist schwanger. Er stoppt, um die Gitarre nachzustimmen, zeigt sich als Boss auf der Bühne, zeigt aber auch den Respekt vor seinen Musikern. Den haben sie auch verdient, die Reise unter den Kopfhörer macht wieder deutlich, wie fantastisch hier jeder aufspielt, und auch beim Hausherrn wird so deutlicher, wie abwechslungsreich er seinen Gesang einsetzt. Nicht nachprüfbar, da bei mir immer noch ein fetter Röhren-TV mit echtem Stereo-Klang seine Dienste tut, aber für Freunde vom Multimediawahn interessant: Es gibt nicht den heute üblichen 5:1-Sound, auf das Anfahren eines Subwoofers wurde verzichtet, um einen natürlichen Live-Sound zu bewahren. Es gibt noch ein 14-minütiges Making Of inklusive interessantem Interview mit Ray, das man sich auch gern mal wieder anschauen wird. Der Mann ist so natürlich und ein echter Kumpel-Typ, das Rockstar spielen überlässt er gern anderen. Als Musiker hingegen ein Perfektionist, das gibt er auch selber zu.

Ja ja, ok, ich bin Fan, da kann man nichts gegen machen. Und da wird man erstklassig bedient, viel falsch machen konnte RAY WILSON für seine Fans eh nicht. Die werden das Package lieben, aber auch als Neueinstieg ist 20 Years And More super geeignet, weil es einen guten Schnitt durch seine Karriere zeigt. Da ist jetzt schon sicher, dass die Bluesgarage im Juni wieder aus allen Nähten platzen wird, da wird´s wieder eng. Rosinenpopler können Tippfehler im Booklet, ein paar unkonzentrierte Momente beim Abmischen und der Kameraführung benörgeln, aber dass hier doch nicht alles perfekt ist, das macht RAY WILSON und seine Band eher noch sympathischer. Freunde gepflegter Rockmusik müssen hier zugreifen.

Bild (DVD): 16:9 Bildformat, PAL RC2
Ton (DVD): Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.0, dts 5.0 Surround

Veröffentlichungstermin: 04.04.2014

Spielzeit: 120:54 Min.

Line-Up:
Ray Wilson – Vocals, Guitars
Steve Wilson – Guitars
Ali Ferguson – Guitars
Lawrie MacMillan – Bass
Ashley MacMillan – Drums
Darek Tarczewski – Piano, Keyboards
Marcin Kajper – Flute, Saxophon
Alicja Chrząszcz – Violin
Barbara Szelągiewicz – Violin
Anna Machowska – Violin
Agnieszka Kowalczyk – Cello

Label: Jaggy D

Homepage: http://www.raywilson.net

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/RayWilson.Stiltskin

Tracklist:
DVD:
1. Easier That Way
2. Show Me The Way
3. Lemon Yellow Sun
4. That´s All
5. The Actor
6. No Son Of Mine
7. American Beauty
8. Carpet Crawlers
9. Change
10. Sarah
11. She´s A Queen
12. The Airport Song
13. Tale From A Small Town
14. Wait For Better Days
15. Ripples
16. Constantly Reminded
17. Inside
18. Mama
19. Calling All Stations
20. Congo

CD1:
1. Another Day
2. Easier That Way
3. Show Me The Way
4. Lemon Yellow Sun
5. That´s All
6. The Actor
7. No Son Of Mine
8. American Beauty
9. Carpet Crawlers
10. Change
11. Sarah

CD2:
1. She´s A Queen
2. The Airport Song
3. Tale From A Small Town
4. Wait For Better Days
5. Ripples
6. Constantly Reminded
7. Inside
8. Mama
9. Calling All Stations
10. Congo

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!