PAINT THE TOWN RED: Pt. II: Home is Where the Hate is

Eine der besten Hardcore-Scheiben der letzten Monate: Erfrischend, originell, heftig und engagiert

Da ist sie nun, die erste Langrille der Münchner Vorzeige-Hardcoreler PAINT THE TOWN RED. Ich habe die Band nun schon einige Male im heimischen Backstage gesehen, und irgendwie dachte ich, die Jungs um den ehemaligen MY HERO DIED TODAY-Sänger Marco wären nur in der Heimat bekannt, aber dem Infoblatt ging hervor, dass da schon einige Touren quer durch Europa dabei waren, was mir auch neu war.

Nun gut, nachdem vor gut zwei Jahren die Mini Last Gang in Town erschien, liegt mit Pt. II: Home is Where the Hate is ein recht kurzes aber doch sehr knuspriges Album vor, das viele verschiedene Charakteristiken aufweist und vor guten und kraftvollen Ideen strotzt. Die Fehler der etwas halbgaren Last Gang in Town-EP der fünf Münchner sind ausgemerzt, dadurch ist der Sound um einiges druckvoller, die Songs weisen keine Länger mehr auf, sondern treffen direkt ins Gesicht und sind kompakt und eingängig. Fette Breaksdowns treffen auf griffige Melodien und ordentliche Moshparts, alles clever arrangiert, so dass keine Langweile aufkommt.

Am besten sind PAINT THE TOWN RED, bei denen übrigens neuerdings Drummer Nanouk der Karlsruher Formation COSTAS CAKE HOUSE mitmischt, in den flotten und gleichzeitig melodischen Passagen, die zu genüge vorkommen und einfach mitreißend und effektiv sind. PAINT THE TOWN RED sind erfahrene Songwriter, auch weil die Bandmitglieder nicht erst seit der Bandgründung aktiv sind, sondern schon lange Mitmischen. Dadurch kommen die Songs frisch, professionell und auch originell rüber und befinden sich dort, wo auch THE HOPE CONSPIRACY heimisch sind. Erstklassige Hymnen wie The Hate Brigade oder das leidenschaftliche We are F.U.C.K. You sind kleine Hits und zeigen die Band international konkurrenzfähig.

Pt. II: Home is Where the Hate is ist eine der besten Hardcore-Scheiben der letzten Monate: Erfrischend, originell, heftig und engagiert. Der große Wurf für die noch so junge Band PAINT THE TOWN RED.

Veröffentlichungstermin: 16. August 2004

Spielzeit: 30:47 Min.

Line-Up:
Walzel – Vocals

Chris – Guitar

Marco – Guitar

Seb – Bass

Nanouk – Drums

Produziert von PAINT THE TOWN RED
Label: Join the Team Player Records

Homepage: http://www.lastgangintown.com

Tracklist:
1. Personally to the White House and all the Way Back to the Reichstag

2. Home is Where the Hate is

3. The Hate Brigade

4. Bored in the USA

5. Streets of Munich Call My Name

6. We are F.U.C.K. You

7. Murder My Heart

8. Town Full of Losers I

9. Town Full of Losers II

10. Beauty in Despair

11. Hungry and Haunted

12. Four Words Battle Hym

13. The Fighting Years