OBITUARY: Xecutioner´s Return

Die Florida-Death Metaller sollten sich wieder vom Musikbusiness verabschieden.

OBITUARY sind mit ihrem zweiten Album nach der Reunion zurück. Einen Rückschritt haben die Florida-Death Metaller auch in Sachen Soundqualität gemacht. Die Produktion von Xecutioner´s Return ist grottenschlecht, nicht alles was auf oldschool getrimmt wird, muss dann zwangsläufig gut sein. Wobei da Slowly We Rot, das Debütalbum der Band, angenehmer bretterte. Da kann so manche Eigenproduktionsband mit einem weitaus klareren und druckvolleren Sound aufwarten. Man könnte ja noch irgendwie mit diesem dürftigen Klangbild leben, wenn dann wenigstens die Songs grandios wären. Aber Fehlanzeige. OBITUARY sind anno 2007 nur noch ein Schatten ihrer selbst. Durchschnittliche Death Metal-Songs mit den typischen kranken Vocals von John Tardy. Zwar kann Neuzugang Ralph Santolla mit ein paar guten Gitarrensoli überzeugen, aber alleine den Karren aus dem Dreck ziehen ist unmöglich. Man möchte kaum glauben, dass diese Truppe mal DAS Aushängschild des Death Metals in den 90er Jahren war und Platten wie Slowly We Rot und Cause Of Death auf den Markt brachte.
Jetzt ist wohl der Zeitpunkt, an dem sich OBITUARY erneut vom Musikbusiness verabschieden sollten. Den Legendenstatus haben sie sich eh schon verspielt.

Veröffentlichungstermin: 24.08.2007

Spielzeit: 40:43 Min.

Line-Up:
John Tardy – Gesang
Ralph Santolla – Gitarre
Frank Watkins – Bass
Donald Tardy – Schlagzeug
Trevor Peres – Gitarre

Label: Candlelight Records

Homepage: http://www.obituary.cc

Tracklist:
1. Face Your God
2. Lasting Presence
3. Evil Ways
4. Drop Dead
5. Bloodshot
6. Seal Your Fate
7. Feel The Pain
8. Contrast The Dead
9. Second Chance
10. Lies
11. In Your Head

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner