NAILS: Abandon All Life

NAILS: Abandon All Life

Es gilt die einfache Regel. Hass muss komprimiert sein, um wirklich zu wirken. Denn wer sein ganzes Leben lang hasst, ist kein Misanthrop, sondern ein Idiot. Wer alles Schlechte und Böse innerhalb kurzer Zeit aus sich heraus exorziert, der hat mehr zu bieten. NAILS haben die Kunst der Schnörkellosigkeit schon auf Unsilent Death beeindruckend gezeigt, Abandon All Life ist nun vier Minuten länger, sprengt aber immer noch nicht die Zwanzigminutenmarke. So wie Abandon All Life muss guter Grindcore mit deftiger Crust- und Hardcore-Schlagseite klingen, Todd Jones und seine Mannen feuern zehn lethale Dosen ab und bleiben dabei meist so kompakt und kurz angebunden wie NASUM zu Inhale / Exhale. Das wird mit zeitgemäßer Barbarei wie von THE SECRET gewürzt, und heraus kommt ein sehr kurzes, aber ungleich effektives Album, dass sich geradezu selbst überschlägt, zumindest dann, wenn es schnell wird.

Und das ist es die meiste Zeit. Wide Open Wound und Suum Cuique bremsen, ansonsten gibt es Blast Beats, D-Beats, Blast Beats, schnelle Moshparts und wieder Blast Beats. Die werden angeführt von eingängigen bis chaotischen Riffs und hysterischem Geschrei, das wirkt, als würde der gute Todd Jones gleich kollabieren. Dass NAILS dennoch gute Songwriter sind, zeigen sie in Abandon All Life überdeutlich. Denn die meisten ihrer Nummern, außer die ganz kurzen vielleicht, gehen schnell ins Ohr und wirken trotz aller altmodischer Herangehensweise nicht verstaubt, sondern frisch und äußerst radikal, man höre nur In Exodus, God´s Dead Hands und No Surrender. Kurt Ballous wie üblich extrem räudige Produktion, die auf dem Zweitwerk von NAILS vielleicht noch derber ist als sonst, kleidet diesen radikalen Lärm in das passende Gewand. Abandon All Life mag sehr kurz sein, bietet aber dennoch totale Vollbedienung und ist durchgehend auf einem Intensitätslevel, das einem Flugzeugabsturz gleicht. Und wie schon zu Unsilent Death gilt: NAILS sollte man als Grindcore-Freund mit guten, alten Werten unbedingt kennen.

Veröffentlichungstermin: 5. April 2013

Spielzeit: 17:14 Min.

Line-Up:
Todd Jones – Vocals, Guitary
Saba – Guitar
John Gianelli – Bass
Taylor Young – Drums

Produziert von NAILS und Kurt Ballou
Label: Southern Lord Recordings

Homepage: http://www.abandonalllife.com
Mehr im Netz: https://www.facebook.com/NAILSoxnard

Tracklist:
1. In Exodus
2. Tyrant
3. Absolute Control
4. God´s Dead Hands
5. Wide Open Wound
6. Abandon All Life
7. No Surrender
8. Pariah
9. Cry Wolf
10. Suum Cuique