MONTREAL ON FIRE: Decline & Fall

MONTREAL ON FIRE: Decline & Fall

Das beiliegende Infoblatt zu MONTREAL ON FIRE enthüllt erstaunliche Neuigkeiten. So steht da tatsächlich zu lesen, dass die Wurzeln der Band im Hardcore und in Montreal liegen, zukünftig aber auch nach Übersse geschielt werden soll. Das war es dann auch bereits und außer dem nach Metalcore klingenden Namen erfährt man zunächst mal nichts.
Nach Metalcore klingen die Südfranzosen (ja – nur die Roots liegen eben in Kanada!) dann gar nicht, und ich würde zumindest die instrumentale Seite eher im Post Rock ansiedeln. MONTREAL ON FIRE spielen jedenfalls mit vielen Elementen aus diesem Bereich, gehen überwiegend gemäßigt zu Werke und lassen sich nicht wirklich hetzen. Einflüsse von MOGWAI, SIGUR RÓS oder auch GODSPEED YOU BLACK EMPEROR sind deutlich hörbar, mit dem Unterschied, dass MONTREAL ON FIRE fast durchweg herkömmliche Songstrukturen verwenden und auf ausufernde Instrumentalpassagen verzichten, der Gesang ist eigentlich durchweg präsent.
Genau da liegt dann auch mein kleines Problem, welches mir die Band madig macht. In musikalischer Hinsicht ist das echt klasse und atmosphärisch geworden, während mir die Vocals von Adrien Broné total auf den Geist gehen. Die nölige Stimme bietet null Variation, klingt unangenehm leidend, wurde dabei auch noch merkwürdig verhallt gemischt und die Melodien zünden nicht. Ich habe mir bei jedem Durchlauf die Vocals ganz einfach komplett weg gewünscht. Vielleicht trifft der gute Mann einfach nicht meinen Nerv, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand Luftsprünge macht, sobald der seinen Mund aufmacht. So bleibt zu sagen, dass die instrumentale Seite sicherlich einige Hörer ansprechen wird, während der Gesang abschreckend wirkt. Decline & Fall ist ein zweischneidiges Schwert geworden. Mein Vorschlag: Lasst Adrien Broné weiterhin sein Instrument spielen, nehmt ihm aber das Mikro weg – dann wird das was!

Veröffentlichungstermin: 2009

Spielzeit: 37:16 Min.

Line-Up:
Adrien Broné – vocals, analog bass organs
Simon Chaubard – guitar
Romain Barbot – guitar, vocals
Luc Ferré – drums

Produziert von Luc Ferré
Label: Lacrymal Records

Homepage: http://montrealonfire.com

MySpace: http://www.myspace.com/montrealonfire

Tracklist:
01. I Is Another One
02. Beyond The Beauty
03. Anything Everyday
04. Of Castelbini
05. Black Table
06. Stillbirth
07. Waiting For The Storm To Pass
08. All Things Lie

Ulle