LIV KRISTINE: Vervain

LIV KRISTINE: Vervain

Mit Vervain erscheint das bereits fünfte Soloalbum der höchst produktiven LIV KRISTINE, die ja erst im November des vergangenen Jahres mit LEAVES´ EYES Symphonies Of The Night veröffentlichte, eine Reihe von Gast-Auftritten bei anderen Veröffentlichungen (PRIMAL FEAR, SAMSAS TRAUM, SAVN, TYR) hatte und zudem mit Kolleginnen des gesangliche Dreier-Gespann THE SIRENS ins Leben rief. Nun, die Erwartungshaltung, die man an ein Solo-Album einer Gothic Metal-Ikone hat, ist von gemischter Natur – insbesondere nach dem poppigen Vorgänger Libertine. Doch, um es vorwegzunehmen, Vervain ist wieder rockiger – jedoch selbstredend nicht übermäßig metallisch.

Das Album bietet eingängigen Gothic Rock, der mit der typischen Stimme von Liv Kristine punktet, die sich in manchen Tracks in besondere Höhen hinaufschwingt (Hunters und Oblivious) oder sanft und emotional Balladen wie Lotus intoniert. Hervorzuheben sind allerdings auch die Duette mit Michelle Darkness (END OF GREEN) und Doro Pesch (DORO). Geht Love Decay in eine 80er-Jahre inspirierte Gothic-Richtung, stellt Stronghold of Angels eine stimmkräftige Power-Ballade dar. Ansonsten wird grundsolides Gothic-Rock-Handwerk geboten, das weder Ausreißer nach oben noch nach unten hat und dabei von der Komposition und der verarbeiteten Stimmung her überraschend abwechslungsreich ist.

Veröffentlichungstermin: 24.10.2014

Spielzeit: 45:50 Min.

Line-Up:
Liv Kristine – Gesang
Thorsten Bauer – Gitarre, Mandoline,  Laute
Alexander Krull – Keyboards
Felix Born – Schlagzeug
Alessandro Pantò – Klavier

Gastmusiker:
Michelle Darkness (END OF GREEN) – Gesang
Doro Pesch (DORO) – Gesang

Produziert von Alexander Krull @ Mastersound Studio, Steinheim
Label: Napalm Records

Homepage: http://www.livkristine.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/LivKristineOfficial

Tracklist:
01. My Wilderness
02. Love Decay (feat. Michelle Darkness)
03. Vervain
04. Stronghold of Angels (feat. Doro Pesch)
05. Hunters
06. Lotus
07. Elucidation
08. Two And A Heart
09. Creeper
10. Oblivious

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.