IN SOLITUDE: The World. The Flesh. The Devil

Traditioneller Metal aus Schweden die drölfzgste? Die Vorbilder sind ähnlich wie bei den Kollegen von WOLF oder PORTRAIT und doch klingen IN SOLITUDE wieder ganz anders.

Nachdem WOLF und PORTRAIT in den letzten Wochen schon starke Alben raus gehauen haben, steht mit IN SOLITUDE die nächste schwedische Band, die dem traditionellen Metal frönt, mit einem neuen Album in den Startlöchern. Acht größtenteils überlange Songs, bei denen musikalisch ganz alte IRON MAIDEN als Einfluss genauso auszumachen sind wie MERCYFUL FATE. Teilweise versprühen die Songs irgendwie auch einen gewissen THE DEVIL´S BLOOD-Vibe, speziell was den Gitarrensound angeht. Der Sänger würde mit seiner Stimme auch prima zu einer Horropunk-Combo passen, streut aber ab und zu auch ein paar Growls ein. Der Gesang wird sicher nicht jedermanns Sache sein, was aber bei PORTRAIT genauso der Fall ist wie natürlich auch beim großen Vorbild aus Dänemark.

Leichte Kost ist das definitiv nicht, was IN SOLITUDE hier abliefern, die aktuellen Alben der eingangs erwähnten Kollegen gehen da deutlich schneller ins Ohr. Während beispielsweise PORTRAIT bei sehr ähnlichen Einflüssen deutlich straighter zu Werke gehen, schlagen IN SOLITUDE musikalisch jede Menge Haken, sind deutlich vertrackter als die Gesinnungsgenossen PORTRAIT. Beiden zueigen ist die Vorliebe für ausschweifende Instrumentalparts. Man braucht also etwas länger um mit The World. The Flesh. The Devil warm zu werden, dann gibt es allerdings eine Menge zu entdecken, gerade in den langen Instrumentalpassagen. Somit sind IN SOLITUDE ein weiterer Belge dafür, dass Schweden in Sachen hochkarätiger Old School Metal ganz weit vorne liegt.

Veröffentlichungstermin: 20.05.2011

Spielzeit: 57:39 Min.

Line-Up:
Pelle Åhman – Vocals
Niklas Lindström – Guitar
Henrik Palm – Guitar
Gottfrid Åhman – Bass
Uno Bruniusson – Drums

Produziert von Fred Estby @ Gutterview Recorders Studio, Stockholm

Label: Metalblade Records

MySpace: http://www.myspace.com/insolitudeheavymetal

Tracklist:
01. The World The Flesh The Devil
02. We Were Never Here
03. Serpents Are Rising
04. Poisoned, Blessed And Burned
05. Demons
06. To Her Darkness
07. Dance Of The Adversary
08. On Burning Paths