ILLDISPOSED: Sense The Darkness

ILLDISPOSED: Sense The Darkness

Was hat sich die Marketingabteilung denn da wieder einfallen lassen? ILLDISPOSED werden neuerdings als Neo-Thrash-Metal eingestuft? Sollten die Dänen um ihren Subwoofer Bo Summer tatsächlich ihren Stil nach 11 Studioalben und 21 Jahren Bandexistenz geändert haben?
Pustekuchen, nichts ist faul im Staate Dänemark, denn bereits wenige Sekunden nach dem Betätigen des Play-Buttons wird klar: die Band erfindet sich keineswegs neu und zelebriert immer noch das, was sie am besten kann. Death Metal, der einfach grooved!

Vorbei sind die There Is Light (But It´s Not For Me)-Zeiten, als man mit mäßigem Erfolg versuchte, sich mit Hilfe elektronischer Spielereien einem Makeover zu unterziehen. Ab nun wird wieder traditionell gewalzt. Das macht schon der leicht an KATAKLYSM erinnernde Titeltrack klar, der durch sein superb melodisches Riffing punkten kann. An sich wird das Album getragen von den sehr abwechslungsreichen Gitarrenparts, die durchaus auf dem Niveau von Burn Me Wicked anzusiedeln sind. Einerseits werden äußert effektiv Schädelspalter-Riffs geboten, doch ebenso überraschend virtuos geben sich einige Abschnitte in Songs wie Stop Running oder Too Blind To See, die den Liedern den gewissen Pepp verleihen und für einen gewisse Wiedererkennungswert sorgen. Und auch die Künste vom Meister an den Kesseln sind erwähnenswert. So wird das Intro von I Am Possessed fast im Alleingang von den Drums gestemmt, und auch das abschließende Outro ist eine Lehrstunde in Geschwindigkeitskontrolle, wenn mit jeder Wiederholung das Tempo mehr und mehr zum Erliegen kommt.
Um alle hörbaren Beteiligten zu würdigen, fehlt natürlich noch das Organ von Frontschwein Bo Summer. Dieser liefert wie immer eine konstant gute Leistung ab, auch wenn man gewisse Parallelen in seiner Gesangsrhythmik zu den Vorgänger-LPs erkennt. Doch wie gesagt, bei so einer langen Diskographie soll dies kein ernsthafter Vorwurf sein.

Sagte ich am Anfang, dass keine Spur von Thrash Metal auf dem neuesten Output Sense The Darkness zu finden wäre? Nun, in den letzten beiden regulären Songs We Do This Alone und She´s Undressed hat man dann doch noch den guten alten Ufta-Beat ausgepackt. Ob dies die Thrash-Klassifizierung damit automatisch rechtfertigt, sei dahingestellt, doch ist ILLDISPOSED mit letztgenannten Stücken definitiv ein würdiger Abschluss gelungen. Besonders She´s Undressed hat das Zeug, ein echter Liveburner zu werden.

ILLDISPOSED typisch verhüllt man die elf regulären als auch die zwei Bonustracks in ein Soundgewand, was ich nur als ultra fett bezeichnen kann. Für diese groovige Art von Musik die optimal gewählte Produktion. Sicherlich nichts für Death Metal Puristen, doch genau das Richtige, um den armen Nachbarn von Nebenan mal wieder gehörig zu terrorisieren und die Grenzen des hauseigenen Tieftöners zu testen.
Schleierhaft ist mir allerdings, warum die Tracks War und Desire nur als Bonus ausgewiesen sind. So erreichen sie doch locker das durchschnittliche Niveau des regulären Albums. War ist dabei ganz klar eine Hommage an BOLT THROWER, die so auch von den Engländern höchst persönlich stammen könnte, und Desire gräbt sich mit seinen hypnotisierenden Leadsounds in die Gehörgänge.

Unterm Strich bleibt ein Album, was seine Faszination besonders durch die Rückbesinnung auf alte Werte bezieht. Okay, man erfindet das Rad nicht neu, sicherlich nicht jeder Track ist ein hundertprozentiger Treffer ins Schwarze, doch gibt es auch keinerlei Ausfälle zu verzeichnen. Schlussendlich haben ILLDISPOSED immer noch genügend ansprechende Songs auf der Habenseite, die dieses Album zu einem der stärksten Outputs der Band seit Langem macht.

Veröffentlichungstermin: 21.09.2012

Spielzeit: 53:59 Min.

Line-Up:
Bo Summer – Subwoofer
Jakob Batten – Guitar
Ken Holst – Guitar
Jonas Kloge – Bass
Thomas Jensen – Drums

Label: Massacre Records

Homepage: www.illdisposed.com

Tracklist:
01. Sense The Darkness
02. Eyes Popping Out
03. Time To Dominate
04. Never Compromise
05. Stop Running
06. I Am Possessed
07. Too Blind To See
08. The Poison
09. Another Kingdom Dead
10. She´s Undressed
11. We Do This Alone
12. War *bonus track digipak
13. Desire *bonus track digipak