HELEL: A Sigil Burnt Deep Into The Flesh [EP]

Unerbittlicher Industrial Black Metal aus dem BLACKLODGE-Heimatland…

2007 von Franzosen gegründet, die ihre Identität nicht preisgeben, betreten HELEL mit der EP A Sigil Burnt Deep Into The Flesh zum ersten Mal das internationale Metal-Parkett. Krass übersteuert und mit null Dynamik produziert, bietet das knapp halbstündige Werk unerbittlichen Industrial Black Metal.
Wirr und grell erinnern HELEL an ihre Landsmänner BLACKLODGE und das mit ordentlich Drive. Nicht nur in This Is Hel(el) sind die Nähmaschinen-Computerdrums so unnatürlich und schnell, dass man meint, die CD springe im Player. Arg an den Nerven zehrt dieser Bastard aus SKINNY PUPPY-Elektronik und DIABOLOS RISING-Kälte, aber so muss es sein bei kompromisslosem Industrial Black Metal. Garniert wird A Sigil Burnt Deep Into The Flesh mit einigen französischen Samples, hasserfülltem Gesang und zerstückelten Klangfetzen. Und – man glaubt es kaum – einigen coolen Gitarrenlines, die sich perfekt in den Tonsturm einfügen.
Fazit: BLACKLODGE-Fans sollten HELEL auf jeden Fall auf die Einkaufsliste setzen, andere Genre-Anhänger ist ein aufmerksames Reinhören in dieses verstörende Klangchaos zu empfehlen.

Veröffentlichungstermin: 30.01.2009

Spielzeit: 27:26 Min.

Line-Up:
Unknown
Label: Debemur Morti Productions

Homepage: http://www.myspace.com/masslucifercorporation

Tracklist:
1. Mass Destruction / Mass Alienation
2. A Sigil Burnt Deep into the Flesh
3. This Is Hel(e)l
4. Cosmos Is Out of Order