HARAKIRI FOR THE SKY: Maere

Fünf Alben in zehn Jahren – HARAKIRI FOR THE SKY sind fleißig. Und die österreichischen Post Black Metaller bleiben sich auch auf “Maere” treu. Mahnte Christian schon bei den 71 Minuten von “Arson” zu weniger Längen, so setzen HARAKIRI FOR THE SKY 2021 einen drauf und dehnen die Albumlänge auf 85 Minuten aus. Die Melodien, der Gesang, das treibende Drumming von SEPTICFLESH-Trommlergast Kerim “Krimh” Lechner – HARAKIRI FOR THE SKY setzen auch 2021 auf bewährte Komponenten.

Treibendes Drumming setzt auf “Maere” Akzente

In der Tat ist es das treibende Drumming, das HARAKIRI FOR THE SKY aus der Falle der Langatmigkeit zieht. Die Anspieltipps “Once upon a Winter” und “And oceans between us” ziehen ihre Qualität nicht nur aus den Melodien, sondern eben auch vor allem aus der Performance von Kerim “Krimh” Lechner, der hier zügig die Kessel bearbeitet. Dahingegen  ist der Gastauftritt von ALCEST-Neige in “Sing for the damage we`ve done” nur kurz gehalten – ein kurzer sphärischer “Aaaah”-Gesangspart, gepaart mit Gitarren, die stark an ALCEST erinnern.

HARAKIRI FOR THE SKY sind stilistisch ohne Überraschungen

Stilistisch bleiben sich HARAKIRI FOR THE SKY denn auch treu – Parallelen zu ALCEST oder ENSHINE sind genauso präsent wie die fast schon genretypische DropD-Klampfenstimmung. Und die Österreicher geben sich auf “Maere” erst recht der uneingeschränkten Zeit hin – ausladend und episch angelegt sind ihre Songs, die bisweilen ineinander zu fließen scheinen. Das Cover des PLACEBO-Songs “Song to say goodbye” reiht sich hier nahtlos ein und der raue HARAKIRI FOR THE SKY-Anstrich passt. 

“Maere” ist ein ausgedehnter Soundtrack

“Maere” fühlt sich so an wie ein ausgedehnter Post Black Metal-Soundtrack. Den Film dazu muss man sich selber schaffen – aber eine lange Wanderung durch verlassene, nebelfeuchte Wälder, in denen sich die flechtenbewachsenen Steine aneinander schmiegen, dürfte sich durch HARAKIRI FOR THE SKYs fünftes Album stilvoll beschallen lassen. So bekommt “Maere” die Zeit, die es für die Entfaltung seiner Reize braucht. 

Veröffentlichungsdatum: 29.01.2021
Spieldauer: 85:00
Label: AOP Records
Website: https://www.facebook.com/HarakiriForTheSky

Line Up
M.S. (BIFRÖST) – alle Instrumente
J.J. (KARG) – Vocals

Gastmusiker
Kerim “Krimh” Lechner (SEPTICFLESH) – Drums
Neige (ALCEST) – zusätzlich Vocals in “Sing for the damage we`ve done”

HARAKIRI FOR THE SKY “Maere” Tracklist

1. I, Pallbearer
2. Sing for the damage we’ve done
3. Us against December skies
4. I’m all about the dusk
5. Three empty words
6. Once upon a winter
7. And oceans between us
8. Silver needle // Golden dawn
9. Time is a ghost
10. Song to say goodbye (PLACEBO-Cover)