GRAVEWORM: Engraved In Black

Soundtrack für all die schrecklichen und gleichzeitig überwältigenden Sommergewitter.

Früher hatte ich mich nie großartig mit den Südtirolern GRAVEWORM beschäftigt. Aus welchen Gründen auch immer. Ich bekam nur an allen Ecken und Enden mit, wie die Band belächelt, ignoriert, ja, sogar in den Dreck gezogen wurde.

Nun, nachdem ich den aktuellen Longplayer „Engraved In Black“ bei mir in Dauerrotation hatte, kann ich diese Einstellungen gegenüber GRAVEWORM ganz und gar nicht verstehen.

Liefert das Quintett doch auf den neun Kompositionen den perfekten Soundtrack für all die schrecklichen und gleichzeitig überwältigenden Sommergewitter/-unwetter der letzten Tage ab. Düsterer, bedrohlicher, heftiger und dann wieder melancholischer/melodiöser Symphonic Black Metal bekommt der Hörer um die Ohren geschleudert. Und dieses Konglomerat ist intensiv, geht unter die Haut, animiert darin zu versinken. Wiederum ist genug Aggressionspotential, Wut und Energie auf „Engraved In Black“ zu entdecken. Dieses Wechselspiel aus Brutalität und eingängiger Melodiearrangements beherrschen GRAVEWORM nahezu perfekt. Rasende Blastbeats mit ordentlichen Kreischtiraden von Frontmann Stefan Fiori schwenken in getragene, majestätisch anmutende Midtempoparts mit grabestiefen Growls über, die durch den pechschwarzen wolkenbehangenen und mit Blitzen übersäten Horizont die ersten Sonnenstrahlen hindurch schimmern lassen.

GRAVEWORM haben auch auf das aktuelle Album eine Coverversion gepackt. Eine gelungene morbide Version von der R.E.M.-Nummer „Losing My Religion“ im gnadenlosen Black Metal-Gewand.

Soundtechnisch wurde „Engraved In Black“ sehr fett und transparent von Andy Classen in Szene gesetzt.

Mit grandiosen Songs wie „Dreaming Into Reality“, „Legions Unleashed“ oder „Drowned In Fear“ im Gepäck brauchen sich GRAVEWORM vor Bands wie DIMMU BORGIR oder CRADLE OF FILTH nicht verstecken. Nein, ich würde die Südtiroler mit „Engraved In Black“ sogar auf eine Stufe mit genannten Combos stellen. Beide Daumen straight nach oben!!!

Veröffentlichungstermin: 23.06.2003

Spielzeit: 42:01 Min.

Line-Up:
Stefan Fiori – vocals

Steve Unterpertinger – guitars

Eric Righi – guitars, bass

Sabine Mair – keyboards

Martin Innerbichler – drums

Produziert von Andy Classen
Label: Nuclear Blast

Hompage: http://www.graveworm.de

Tracklist:
Dreaming Into Reality

Legions Unleashed

Renaissance In Blood

Thorns Of Desolation

Abhorrence

Losing My Religion

Drowned In Fear

Beauty Of Malice

Apparition Of Sorrow