EDELLOM: Sirens

EDELLOM: Sirens

Mit zwei musikalisch umgesetzten Geschichten wartet das Debütalbum „Sirens“ von EDELLOM auf. Dabei wird jeweils die düstere und giftige Verbindung zwischen einer Frau und einem Mann erzählt.

Entsprechend den Protagonisten hat man es bei EDELLOM somit auch mit einem gesanglichen Duett zu tun. Während Maria Raven die weibliche Rolle clean intoniert, steuert Gitarrist David Nardya die galligen Growls bei. Und beiden Sängern kann man ein positives Zeugnis ausstellen, als dass sich der Gesang gut und eben auch variabel der Dramaturgie hingibt. Hinzu kommen auch cleane männliche Vocals wie in „Torn“.

Die gesangliche Konstellation auf „Sirens“ lässt Stil erahnen

Die gesangliche Konstellation lässt es aber auch erahnen, in welche stilistische Richtung es mit „Sirens“ geht: klassisch altbackener Gothic Doom Metal, dem jedoch eine gelegentliche Breitseite an Black Metal beigemengt wurde. Den schwarzen Anstrich verdankt die Band aus Israel mancher Gitarren-Melodie, etwaiger Rasereien und ein Stück weit auch dem männlichen Growl-Gesang wie „Serenitatem ad Mortem“ beweist.

EDELLOM als Blackened Version von DRACONIAN

Dazwischen bewegen sich EDELLOM jedoch im Zeitlupentempo und versuchen dadurch und mit den entsprechenden „Mollidien“ eine düstere Atmosphäre zu erzielen. Das gelingt mitunter, wenngleich manche der teilweise über acht Minuten langen Songs doch gar schleppend sind. Hier wäre die Band gut beraten, die Songs etwas kürzer und somit kompakter zu gestalten. Dennoch findet „Sirens“ gewissen Anklang. Schließlich hat so eine Blackened Version von DRACONIAN durchaus ihren Reiz.

Veröffentlichungstermin: 25.10.2019

Spielzeit: 60:36 Min.

Line-Up:
David Nardya – Gesang & Gitarre
Maria Raven – Gesang
Matan Kedar – Bass
Omer Cohen – Gitarre

Session-Musiker:
Carmel Abramovitch – Schagzeug

Label: Another Side Records

Mehr im Netz: https://facebook.com/edellom
Mehr im Netz: http://edellom.bandcamp.com

EDELLOM „Sirens“ Tracklist

1. Presentiment
2. Thirst
3. Torn (Lyric-Video bei YouTube)
4. The Black Sorceress
5. Verge
6. Serenitatem ad Mortem
7. Death of Annabelle
8. To Darkness I Fall (Video bei YouTube)

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.