DIABOLICAL: The Gallery of Bleeding Art

Wenn sechs Jahre fürs Songwriting eingesetzt werden…

Ganze sechs Jahre haben sich DIABOLICAL nach A Thousand Deaths Zeit für ein Nachfolgealbum gelassen. Das Resultat ist wiederum ein ausgereiftes, interessantes und melodiöses Death Metal-Album mit unüberhörbarem Made in Sweden-Akustikaufkleber. Die Necromorbus Studioproduktion hält ebenfalls, was sie halten soll und hüllt The Gallery of Bleeding Art in eine gute Produktion, welche gleichzeitig authentisch und druckvoll rüberkommt.

Musikalisch zeigen sich DIABOLICAL erwartungsgemäss reif. Technisch reizvoll das Gitarrenspiel, welches nicht nur in The One Who Bleeds immer wieder thrashig-flirrend in Erscheinung tritt. Auch vor epischem Chorgesang schrecken die Stockholmer nicht zurück und kombinieren ihn im gelungen Extinction mit abwechslungsreichem, coolen Riffing. Überhaupt kriegt man den dritten Song dank der Gitarrenriffs kaum mehr aus den Gehörgängen raus und die Schweden profitieren hier klar von ihrer Erfahrung und dem spannenden Songwriting.

Alles in allem ist The Gallery of Bleeding Art ein abwechslungsreiches, spannendes Album, welches Anhänger melodiöser Schweden Death-Klänge mit Ecken und Kanten nicht enttäuschen wird. Vom Niveau her klar überdurchschnittlich, wenngleich der letzte Funken Wiedererkennungswert zum Teil fehlt. Aber davon lenken DIABOLICAL gekonnt ab…

Veröffentlichungstermin: 07.11.2008

Spielzeit: 42:44 Min.

Line-Up:
Magnus Ödling (SETHERIAL): Vocals
Sverker Vidar Widgren (DEMONICAL): Gitarre, Vocals
Hans Carlsson (IN BATTLE): Gitarre
Rickard Persson: Bass
Carl Stjärnlöf: Drums

Produziert von Sverker Widgren, Carl Stjärnlöv, P.O. Saether, Peter In De Betou
Label: Vici Solum Productions

Homepage: http://www.diabolical.se

MySpace: http://www.myspace.com/religionist

Tracklist:
1. Caedes Profana
2. The Gallery of Bleeding Art
3. Extinction
4. Pavor Nocturnus
5. Vertigo
6. The One Who Bleeds
7. Religionism
8. Ashes IV