DEVIL MASTER: Satan Spits On Children Of Light

devil-master-Satan-Spits-On-Children-Of-Light-cover

Das hat aber echt gedauert. Relapse Records besinnen sich auf eigene Wurzeln und nehmen die Lokalmatadoren DEVIL MASTER unter Vertrag. Gut, für Relapse war die geografische Herkunft nie von entscheidender Bedeutung, viel höher stehen beim Indie-Riesen damals wie heute die künstlerischen Qualitäten der Bands im Kurs. In diesem Sinne: Vorhang auf für „Satan Spits On Children Of Light“.

Was dieses sechsköpfige Ungeheuer – zumindest auf dem Papier – so interessant macht, ist die recht eigenwilliger Soundmix, den man in der freien Wildbahn nur sehr selten bis gar nicht trifft. DEVIL MASTER verbinden nämlich den thrashigen Black Metal der Marke MIDNIGHT oder VENOM mit Gothic bzw. Death Rock a la CHRISTIAN DEATH und dem Hardcore Punk japanischer Prägung, wobei beim Letzteren die legendären G.I.S.M. als wichtigste Referenz dastehen.

Gemütliches Lagerfeuer zwischen Grabsteinen

Aber das Lustige daran ist (abgesehen vom Albumcover), dass die Platte genauso klingt, wie man‘s im Promozettel beschrieben hat: Das ganze Album wird vom schnörkellos-aggressivem Schlagzeugspiel mit gelegentlichen Blastbeateinlagen, Dungeon Synths und schwarzmetallischem Krächzen dominiert.  Vor allem die Black Metal-Puristen sollten sich den Kauf genau überlegen, denn in puncto Atmosphäre fühlt man sich mitnichten nach Transsilvanien oder in die kalte Hölle Norwegens versetzt, sondern man sitzt mit Kumpels nachts gemütlich am Lagerfeuer zwischen den Grabsteinen mit heißen Marshmallows, Horrorstories und MISFITS auf voller Lautstärke.

DEVIL MASTER schaffen den Spagat zwischen Goth, Black und Punk

Trotz all dem Augenzwinkern und Selbstironie, sollten DEVIL MASTER auf jeden Fall ernst genommen werden, denn das Songmaterial ist sehr abwechslungsreich und insgesamt von hoher Qualität. Alles hier hat Hand und Fuß, und die energiegeladenen Songs gehen nicht nur runter wie Öl, sondern bleiben auch auf Dauer im Ohr hängen. Obwohl es hier und da durchaus Entwicklungspotenzial gibt, ist „Satan Spits On Children Of Light“ ein durch und durch kohärentes Werk, das nahezu mühelos den Spagat zwischen Goth, Black und Punk schafft, ohne dabei auf den Kronjuwelen zu landen und so den versteiften Genre-Snobs gleich zwölf Stinkefinger entgegenhält.

Veröffentlichung: 01.03.2019

Spielzeit: 36 Min.

Label: Relapse Records

Produziert von: Arthur Rizk

Bandwebsite: https://devilmaster.bandcamp.com/
Facebook: https://www.facebook.com/devilisyourmaster/

Line-Up:

Darkest Prince – guitar
Spirit Mirror – bass
Disembody – vocals
Hades Apparition- guitar
Del – drums
Dodder – keyboards

DEVIL MASTER „Satan Spits On Children Of Light“ Tracklist

1. Listen, Sweet Demons…
2. Nightmares in the Human Collapse
3. Black Flame Candle (Video auf YouTube)
4. Devil Is Your Master
5. Christ’s Last Hiss
6. Skeleton Hand
7. Nuit
8. Gaunt Immortality
9. Desperate Shadow (Video auf YouTube)
10. Her Thirsty Whip (Audio auf YouTube)
11. Dance of Fullmoon Specter
12. Webs of Sorrow
13. XIII

BKa
BKa
BKa ist seit 2013 bei vampster und liefert Reviews, gern auch zu derberen Sounds. Genres: Core, Doom, Sludge.