AIRBAG: Identity

Was gibt es Schöneres, als sich zurückzulehnen und den ganzen Sch..ß um einen herum eine Weile zu vergessen. AIRBAG haben die passende Musik dazu.

Endlich ist es soweit: wer keine Lust mehr hat, auf ein Lebenszeichen der Prog-Dinos PINK FLOYD zu warten, der kann nun voller Freude Richtung Oslo schauen. Die Norweger AIRBAG, in dieser Form seit 2005 aktiv, werden in ihrer Heimat bereits hoch gehandelt, und das wohl zu Recht. Auf dem Debüt Identity gibt es nun erstmal ältere Songs ihrer EPs zu hören.

AIRBAG orientieren sich sehr an späteren PINK FLOYD, Atmosphäre, Melodieführung, Gesang, Gitarrenspiel, die Urväter dieses Sounds sind allgegenwärtig. Hin und wieder glaubt man etwas 80er Sound von TALK TALK zu erkennen, auch spätere MARILLION werden deutlich. Asle Tostrup hat eine sehr softe, einschmeichelnde Stimme. Er lullt einen erfolgreich ein, auch wenn hier und da mal ein Ton etwas wackelt. Aber denkt man mal an Liveshows von PINK FLOYD oder gar KING CRIMSON, dann weiß man, dass auch dort nicht alles aus Goldkehlchen kommt und von der Atmosphäre lebt. Der Gesang wird eingebettet in unglaublich warme Sounds, die Instrumente umfließen den Zuhörer harmonisch ohne Ausbrüche, alles klingt tiefgehend und wunderschön. Hier kommt das zur Geltung, was AIRBAG von vielen anderen Prog-Rockern abhebt: sie spielen wahnsinnig entspannt, die Musik lädt ein zum Chillen, zum gemütlichen Rotwein abends im Wintergarten, zum Tee relaxt beim Mails lesen oder zum Kuscheln mit einem greifbaren Zwei- und Vierbeiner. Ratzfatz träumt man vor sich hin, ohne sich von der Musik zu entfernen. Dazu ist sie zu erzählerisch und zu interessant aufgebaut, man geniest jeden Ton. Was gibt es Schöneres, als sich zurückzulehnen und den ganzen Sch..ß um einen herum eine Weile zu vergessen. AIRBAG haben die passende Musik dazu. Wirklich schade ist, dass auch nicht ein Fitzelchen eigene Note zu finden ist, abgesehen von der sehr ruhigen Ausrichtung. Da sollte man unbedingt noch mehr eigene Identität einbringen.

Für Fans von PINK FLOYD, aber auch RADIOHEAD, PORCUPINE TREE, MARILLION und unbedingt auch neuere ANATHEMA empfehlenswert.

Veröffentlichungstermin: 22.06.2009

Spielzeit: 54:37 Min.

Line-Up:
Asle Tostrup – Vocals
Björn Riis – Guitars, Vocals
Jörgen Hagen – Keyboards
Anders Hovdan – Bass
Joachim Slikker – Drums

Label: Karisma Records

Homepage: http://www.airbagsound.com

MySpace: http://www.myspace.com/airbagsound

Tracklist:
1. Prelude
2. No Escape
3. Safe Like You
4. Steal My Soul
5. Feeling Less
6. Colours
7. How I Wanna Be
8. Sounds That I Hear