ABIGAIL WILLIAMS: Legend [EP]

ABIGAIL WILLIAMS: Legend [EP]

Keineswegs staubtrocken sind die gut 20 Minuten der Wüsten-Metaller ABIGAIL WILLIAMS aus Arizona. Mit ihrer ersten offiziellen Label-Veröffentlichung geht die Band rund um Gitarrist und Sänger Ken Sorceron das Wagnis ein, Bombast Black Metal mit Metalcore-Elementen, thrashigem Riffing und Melodic Death Metal zu vermengen. Ein Hexer, der eine solche Mixtur wohlklingend zubereiten kann? Nun, bedingt. Denn allzu viele Unterschiede zu frühen CRADLE OF FILTH sind ABIGAIL WILLIAMS nicht wirklich zu attestieren. Doch die Tracks der sechs Amerikaner, die sich nach einem in die Hexenprozesse von Salem (1692) involvierten Mädchen benannten, entfalten doch eine gewisse Magie. Sei es der Keif-Gesang von Ken Sorceron, der in Watchtower in den halbgesprochenen Passagen über das gewohnte Niveau hinausgeht und beim Hörer eine Mischung aus hämischem Grinsen und als äußerst cool Beurteilen hervorruft, die symphonische Keyboard-Arbeit von Ashley Jurgemeyer oder die lückenlos volle Produktion, die den Songs allerdings auch manchmal das Attribut verleiht, überladen zu sein.

Aber die Mischung stimmt größtenteils. Legend verbreitet eine düstere Atmosphäre, hat massig Aggressivität im Gepäck, geizt nicht mit Melodien, liefert Beleg von den Fähigkeiten der Musiker und macht neugierig auf den ersten Longplayer. Bleibt zu hoffen, dass sich die Snare-Drum bis dahin erholt, denn diese wird im Schlusstrack Procession of the Aeons windelweich geprügelt. Hex – Hex…

Veröffentlichungstermin: 30.03.2007

Spielzeit: 21:46 Min.

Line-Up:
Ken Sorceron – Vocals & Guitar
Bjorn Dannov – Guitar
Brad Riffs – Guitar
Zach Gibson – Drums
Kyle Dickinson – Bass
Ashley Jurgemeyer – Piano & Orchestra

Produziert von Ken Sorceron
Label: Candlelight

Homepage: http://www.abigailwilliams.net

Tracklist:
1. From a Buried Heart
2. Like Carrion Birds
3. The Conqueror Wyrm
4. Watchtower
5. Procession of the Aeons (exclusive demo)

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.