Jahresabrechnung 2007 von WOSFrank

Die Jahresabrechnung 2007 von WOSFrank.

VENIVENI DOMINE: Tongues
Auch wenn es nicht jeder nachvollziehen kann: ich Liebe diese Band! Natürlich ist sie extrem, der hohe Gesang, die nicht immer sofort erkennbare Struktur der Songs und des Inhalts. Aber vielleicht kann und muss sie gar nicht jeder mögen oder verstehen. Hat man diese tollen Menschen kennen gelernt, dann findet man sie in den Songs wieder und vielleicht auch sich selbst. Eine Scheibe, die ich nie nebenher höre, wenn dann richtig und mit voller Leidenschaft und Seele.

PRIMORDIAL: To the nameless dead
Mann, ist das Ding intensiv! Als Intensivometer dienen hier immer meine vier Katzen: sonst eher ruhige Doom-Nasen, fangen sie bei To the nameless dead ratzfatz an, sich zu kloppen, dann geht´s voll ab! Der Begriff Pagan-Metal ist hier viel zu klein, die Schwere der Songs, die derben Ausbrüche und die nicht schönen, aber fesselnden Vocals zeichnen Bilder von keltischen Kriegern, rauen irischen Landschaften und blutigen Schlachten. Besonders gefallen mir auch die diesmal sehr deutlichen Verbeugungen vor THIN LIZZY.

TROUBLE: Simple mind condition
Egal, wie lange ich überlege – es gab kein Album, auf das ich so gewartet habe wie auf die neue TROUBLE-Scheibe. Und entgegen aller Befürchtungen erfüllt sie all das, was ich von einer CD meiner Götter erwarte: Gute Laune-Hippie-Mucke im doomigen Gewand, fesselnde Grooves, geile Riffs, tolle Soli, Flower-Power-Balladen und Sänger Eric Wagner in überraschend guter Form. Danke!

CANDLEMASS: King of the grey island
CANDLEMASS mit Rob Love von SOLITUDE AETURNUS, was für eine Kombination, wie viel Raum für Sieg und Niederlage, für Ruhm und Untergang. Aber die Schweden mit neuer Filiale in Texas haben alles richtig gemacht. King of the grey island überzeugt und entfacht nach vielen (notwendigen) Durchgängen eine ähnliche Intensität wie damals Tales of creation.

THUNDERSTORM: As we die alone
Ich mag den Power-Doom von THUNDERSTORM, mag die italienischen Jungs, ihre Einstellung zur Musik und mit dem aktuellen Album haben sie alles, was ich an ihnen mag, auf den Punkt gebracht.

THOUGHT CHAMBER: Angular perceptions
Keine andere Prog-Metal-CD lief 2007 bei mir so oft wie Angular perception. Tolle Songs, teils großartige Frickelorgien, schöne Melodien und mein Lieblings-Prog-Sänger TED LEONARD am Mikro. Was will man mehr!?

TED LEONARD: Way home
Das Soloalbum von TED LEONARD (ENCHANT, THOUGHT CHAMBER) kommt sehr einfach, persönlich und ohne viel Schnickschnack mit hohem musikalischen Niveau. Und dazu diese tolle Stimme! Prog-Rock vom Feinsten und mehr, halt Low-Budget und wohl nur für sich und seine echten Fans.

HANGING GARDEN: Inherit the Eden
Mystisch, intensiv, schön. Softer Doom-Death, der zum Träumen einlädt und einen gefangen nimmt. Hat meine Herbstabende regelmäßig untermalt.

GRAVEYARD DIRT: Shadows of old ghosts
Eine hoffnungsvolle Band aus Irland, die sich hoffentlich noch richtig entwickelt und die Doom-Szene mit vielen starken Scheiben beglücken wird.

Albumnieten
Davon bin ich zum Glück komplett verschont geblieben, echte Nieten in CD, DVD oder Multimediabereich gab es für mich nicht…

Beste
TROUBLE: Live im Hamburger Marx am 08.07.2007
Die Götter endlich wieder auf der Bühne rocken zu sehen, und das in so einem pupsig kleinen Club, was für ein Fest!

Konzertnieten
Ganz klar die Show von THE BLACK beim HEADBANGERS OPEN AIR. Als Doomer fühlt man sich verpflichtet, seiner Szene in guten wie in schlechten Zeiten zur Seite zu stehen. Aber DAS war dann doch zuviel…

Bestes
HEADBANGERS OPEN AIR 2007
Wie immer ein entspanntes, familiäres Festival mit vielen bekannten Gesichtern und tollen Bands.

Gewinner
Die recht alte Oma, die in dem Bahnhäuschen wohnt, an dem ich mal den Bahnübergang bewachen musste: Ihr Mann hat mit ihr 30 Jahre dort gelebt und für die Bahn gearbeitet (wie die Oma auch). Der Mann ist verstorben, und sie darf dort wohnen bleiben, solange sie lebt!
Alte Bäume soll man nicht versetzen, hier hat die Deutsche Bahn AG mal richtig Herz gezeigt!

Verlierer
Äh, wieder das Thema Bahn? Der Profilierungsk(r)ampf zweier Oberdackel, von dem die eigentlich Betroffenen kaum was haben und die Leute wieder zurück in ihre Autos gedrängt werden? Oder doch lieber wieder die Politiker? G. Dabbelyuu Bush ist ja fast schon langweilig dieses Jahr…

Schönstes
THUNDERSTORM:
THUNDERSTORM: As we die alone.
Das ist für mich sofort sehr schön gewesen. Durch das Thema Tod und Übergang in die Anderwelt, das leider aktuell für mich sehr präsent ist, bekommt es noch eine intensivere Bedeutung für mich…

Bestes
THE WITCHER: PC Game
Ein tolles, aber sicher nicht das beste Rollenspiel, das ich je erleben durfte. Aber die Tatsache, es reviewen zu müssen und zwei Wochen jeden Tag viele Stunden zocken zu müssen, ohne dass einen jemand vom PC vertreibe darf (Was ist mit Abwasch? Und Wäsche waschen? – Geht heut nicht, muss noch 2-4 Stunden weiterzocken, weil…), das hat total Spaß gemacht.

Und natürlich endlich: beide CATWEAZLE-Staffeln in einem Set, die Freude ist grenzenlos!!!

Newcomer
GRAVEYARD DIRT
Siehe beste Alben…

Interviewpartner/-satz
Fabio Thunder Belan von THUNDERSTORM bleibt immer Mensch, leidenschaftlicher Musiker und bleibt trotz unserem fast brüderlichen Verhältnis immer professionell, wenn es um Gespräche über THUNDERSTORM geht.

Lustigstes
Natürlich das Kickerturnier beim Vampstertreffen!
Nach 16 Jahren mal wieder zu Kickern und sich nicht gnadenlos zu blamieren, das war schon klasse und gut für´s Ego!

Erlebnis
Äh… Ich hab geheiratet! War komisch, spannend, total unspießig, irgendwie endgültig, und ich kann mir den 07.07.07 gut merken… 😉

Enttäuschung
MOD-Foppi war nicht Trauzeuge! Aber ein vollgeschnodderter Traualtar wäre auch nicht sooo schön gewesen. Und keine Angst, Foppi, WOS-Petro hat Dich sehr würdig vertreten!

Bester
Ich war kaum im Kino, aber die größte Überraschung war Der goldene Kompass. Zum traditionellen Silvesterabend ins Kino eingeladen mit Feuerzangenbowle und so, konnten wir dem anfänglichen Plan, den alten Schinken Die Feuerzangenbowle sehen zu müssen (läuft hier Silvester jedes Jahr), abwenden und landeten alternativ in dem (teils recht derben!) Kids-Fantasyfilm und er war wirklich schön! Aber ich schau ja auch heimlich Harry Potter… Ich kann den zweiten Teil kaum erwarten, vielleicht klappt´s ja Silvester 2008!

Filmniete
WÄCHTER DES TAGES
Nicht weil der Film schlecht war, ich weiß es gar nicht. Ganze 6 Tage lief er hier im Kino, und weil keiner rein wollte war am Tag 8, an dem wir hin wollten, aus die Maus!

Hoffnung
Kraft für meine Lieben, wieder gesund zu werden oder für uns, die Kraft für den Abschied zu haben…

Ach,
die schmerzhafte Erkenntnis, dass jeder Tag irgendwie irgendwann der Letzte sein kann und man hätte noch so viel wissen, tun und sagen wollen.

Fast jeder hat Weihnachten mit seiner Familie verbracht, aber hat man diesen Menschen auch gezeigt und sich selbst bewusst gemacht, was sie einem bedeuten?
Es ist fast selbstverständlich, dass der Partner bei einem ist. Ist es das? Sollte man ihm/ihr nicht mal zeigen, dass es mehr ist als normal, dass er sein Leben mit einem teilt?
Wie oft verschiebt man ein Date mit dem Kumpel/der besten Freundin, einfach weil man gerade zu faul ist? Warum nicht Samstag einfach mal knackige Brötchen und frischen O-Saft einpacken und zum gemeinsamen Frühstück auflaufen?
Irgendwann geht das vielleicht nicht mehr…