Zeitreise: Oktober 2002

Zeitreise: Oktober 2002

Lest hier, was vor 15 Jahren, im Oktober 2002, bei vampster angesagt war.

CD-Reviews im Oktober 2002

UNEARTH: Endless

„UNEARTH sind für mich eine der Hoffnungen im melodischen Death Metal-Metier.“

KOLDBORN: First Enslavement

„Dänemark mausert sich immer mehr zu einem Land empfehlenswerter Death Metal-Kapellen.“

SEPULTURA: Under A Pale Grey Sky

„Das letzte Vermächtnis der „wahren“ SEPULTURA…“

DARK AT DAWN: First Beams of Light

„Eine sehr feine Sache für Fans von DARK AT DAWN, die nicht das Glück hatten, die Band bereits quasi von Geburt an zu kennen.“

TED NUGENT: Craveman

„Man kann Ted eine Runderneuerung seines Sounds nicht absprechen.“

LAKE OF TEARS: The Neonai

„“The Neonai“ ist die erste Platte, die ich mir nicht aus Coolnessgründen, sondern einzig und alleine nur aufgrund des Covers ausschließlich mit Sonnenbrille anhören kann…“ 

DAYBREAK: Drive

„Herbstliche Depression adé…“

SYMPHONY X: The Odyssey

„Die Amis haben ein paar Kohlen nachgelegt und ihre bislang härteste Platte aufgenommen. Doch noch immer gibt es genügend ausladende Progmetal-Passagen…“

CRYSTALIUM: De Aeternitate Commando

„CRYSTALIUM heißt die knochenharte Therapie in Form von gnadenlosem Schwarzmetall für all jene, die jahrelang im Französischunterricht gelitten haben…“

MARBLE ARCH: Another Sunday Bright

„Die Irritation angesichts deutlicher PARADISE LOST-Parallelen währt nur kurz, um danach der Begeisterung über ein gelungenes Düsterrockalbum den Weg frei zu machen.“

FATES WARNING: The Spectre Within [Re-Release]

„Es gibt einfach keine vergleichbaren Werke zu den beiden Götteralben, die FATES WARNING 1985 und 1986 kreiert haben…“

AUTUMNBLAZE: Lighthouses

„Vier kleine Sonnen in einem Meer aus Tristesse. Wie immer wunderschöne Musik, essentiell.“

HAMMERFALL: Crimson Thunder

„Vermutlich werden HAMMERFALL mit diesem Album ein paar Fans verlieren, denen die neuen Stücke zu simpel und rifflastig sind…“

STIKKI FYKK: Eight Ladiez in the late Eightiez

„Sie sind zurück – die Defenders of True Poser Trash!“

FIELDS OF THE NEPHILIM: Fallen

„„Fallen“ ist das Ergebnis des wohl ewig währenden Zwistes zwischen Mastermind Carl McCoy und Jungle Records. Und so klingt es auch…“

MY DYING BRIDE: Turn loose the Swans

„Die Götter der Melancholie und Depression mit ihrem Meisterwerk.“

 

Interviews im Oktober 2002

MESHUGGAH: Die Maschine lebt!

„DIE MASCHINE LEBT! – In zweierlei Hinsicht sogar: Einerseits haben MESHUGGAH ewig nichts von sich hören lassen und wurden von vielen Fans schon abgeschrieben, doch das im September veröffentlichte Album Nothing bewies, dass man mit MESHUGGAH noch immer rechnen muss.“

BABYLON WHORES: Abenteuerliches Medium Musik oder: Die Sonne stirbt im Wesen

„Antti Litmanen, Gitarrist der BABYLON WHORES, hat etwas zu sagen. Und das, was er zu sagen hat, unterscheidet sich ziemlich von dem, was Musiker oft so von sich geben…“

WELL OF SOULS: Das Doom Shall Rise Special

„Der Doom Shall Rise Fragebogen mit Well of Souls“

DOOMSHINE: Das Doom Shall Rise Special

„DOOMSHINE konnten bereits mit nur einem Song namens „Shine on Sad Angel“ für Aufsehen im Doom-Underground sorgen.“

IMPIOUS: Sexuelle Texte und die schwedische Musikerpolizei!

„Die Schweden IMPIOUS veröffentlichten mit „The Killer“ ein beachtliches Death/Thrash-Inferno. Hier ist das Interview dazu“

WOLVERINE: Die Rückkehr der Unschuld

Mit „Fervent Dream“ haben die Schweden WOLVERINE bereits einen echten Achtungserfolg feiern können…

ÄNGLAGÅRD: Katzen, Kaffee und Progrock

„Schlagzeuger Mattias Olsson spricht über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Und über Models, die auf übergroßen Lippenstiften reiten.“

…AND OCEANS: Unkonventionelle Engel, die Insekten sind und an Schwänzen knabbern

„Die Finnen …AND OCEANS haben vor mittlerweile doch einiger Zeit ein schönes Album mit dem Titel „Cypher„ veröffentlicht, was soviel wie „Null“ oder „Nichts“ bedeutet. Infolgedessen hätte Sänger Kenny eigentlich auch nicht antworten müssen auf meine neugierigen Fragen. Gut, daß er es dennoch getan hat.“

HAMMERFALL: Ein Spanier macht noch keinen Sommer

„Oscar Dronjak spricht über „Crimson Thunder“, kalte Duschen, Star Wars und darüber, dass er HAMMERFALL bisweilen gerne mal zum Mond schießen will…“

Live im Oktober 2002

DOVER: 15. Oktober 2002 – Nürnberg, Hirsch

„Spaniens Punkband Nummer 1 live zu Gast in Nürnberg – zum ersten Mal alleine und nicht als Vorgruppe. Klarer Fall: Das wird ein guter Abend“

Filmkritik im Oktober 2002

TODAY IS THE DAY: Sadness Will Prevail

„Ein Film, in dem man selbst der Hauptdarsteller ist und, so brutal es auch sein mag, sich selbst darin wiedererkennt…“

Markus
"Kümmere mich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibe ab und zu Reviews und schieße bei Festivals und Konzerten Fotos für vampster. Habe das Magazin 1999 mit gegründet."