DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit THE PRETTY RECKLESS, BLACK SABBATH, DIO

Es wirkt diese Woche geradezu nostalgisch in den deutschen Albumcharts. Zwischen regulären Neuveröffentlichungen wie THE PRETTY RECKLESS, deren “Death by Rock And Roll” auf Platz 5 einsteigt und damit einen riesigen Satz im Vergleich zum Vorgänger “Who You Selling For” (2016, #38) macht, haben sich eine Menge Re-Releases eingeschlichen. Direkt in den Top 10 landet nicht nur die Greatest Hits-Compilation der WHITE STRIPES, sondern auch die Neuauflage von BLACK SABBATHs “Vol.4“. Die Doom- und Heavy Metal-Legenden sind dabei in guter Gesellschaft, bekommen sie doch gleich zweimal von DIO Gesellschaft: Die Wiederveröffentlichungen von “Holy Diver Live” sowie “Evil Or Divine: Live In New York City” sichern sich Position 19 bzw. 27.

Bei so viel Präsenz der alten Helden ist nicht viel Platz für weitere Neueinstiege. Immerhin haben es GOD IS AN ASTRONAUT mit ihrem instrumentalen Post Rock-Album “Ghost Tapes #10” auf Rang 67 geschafft – eine Stzeigerung von 14 Positionen im Vergleich zur letzten Platte “Epitaph” (2018, #81). SIRENIA wiederum gelingt mit “Riddles, Ruins & Revelation” endlich wieder der Charteinstieg. Waren die letzten beiden Werke gar nicht in den Top 100 vertreten, landet das neues Album immerhin auf der 89.

Der Ausblick auf kommende Woche

Was lange währt, wird endlich gut: Nachdem HARAKIRI FOR THE SKY im Januar die Veröffentlichung von “Maere” kurzfristig verschieben mussten, ist die Platte nun endlich im Handel erhältlich. Dort leisten ihr u.a. THE AMENTA mit “Revelator” und ABLAZE MY SORROW mit “Among Ashes & Monoliths” Gesellschaft. Ansonsten geht es diese Woche entweder recht melodisch oder klassisch zu: Von RICKY WARWICK gibt es das Soloalbum “When Life Was Hard And Fast”, KROKUS haben ein Live-Album “Adio Amigos Live @ Wacken” produziert und von WHITESNAKE gibt es mit “The Blues Album” eine neue Compilation. Auch WIZARD haben neue Musik am Start: “Metal In My Head” ist ebenso neu im Handel wie die EP “Melodies Of Green And Blue” der Modern Metal-Band TEMPERANCE. Wer sich dagegen die Ohren und Kopf richtig durchpusten lassen möchte, kann zu GRAVESEND und deren neues Album “Methods Of Human Disposal” greifen. Für düstere Naturen haben LAKE OF TEARS etwas Passendes im Gepäck: “Ominous” heißt die neue Scheibe der Band. Wer es progressiver möchte, findet wahlweise mit MOGWAIs “As The Love Continues” oder LIZZARDs “Eroded” interessante Musik für die kommenden Tage.

Die Neueinstiege vom 19. Februar 2021

Top 20
05. THE PRETTY RECKLESS: “Death By Rock And Roll”
07. THE WHITE STRIPES: “The White Stripes Greatest Hits”
08. BLACK SABBATH: “Vol.4” [Re-Release] 13. RIVERSIDE: “Out Of Myself”
19. DIO: “Holy Diver Live” [Re-Release]

Top 50 und weitere
27. DIO: “Evil Or Divine: Live In New York City” [Re-Release] 37. PINK FLOYD: “The Dark Side Of The Moon” (WE)
67. GOD IS AN ASTRONAUT: “Ghost Tapes #10”
69. SACRED REICH: “The American Way” [Re-Release] 83. THE BAND: “Stage Fright”
87. INGLORIOUS: “We Will Ride”
89. SIRENIA: “Riddles, Ruins & Revelations”

Quelle: mtv.de