V.A.: Beautiful Voices (DVD & CD)

V.A.: Beautiful Voices (DVD & CD)

Aus dem Trend, Frontfrauen als vordergründig optisches Anhängsel an eine Heavy Metal Band zu knüpfen, entwickelte sich im Verlauf der Jahre ein nahezu gewohntes Bild in der Szene. Doch würde man dem Großteil der weiblichen Sopranistinnen, Rockröhren und Growlerinnen unrecht tun, wenn man sie auf die rein visuelle Aura reduzieren würde. Eine diesbezügliche Huldigung der holden Weiblichkeit liefert Nuclear Blasts aktueller Sampler Beautiful Voices ab, der eine interessante Auswahl an female-fronted Acts zu einer Compilation zusammengeschnürt hat, die auf DVD und CD ausgeliefert wird.

Blick- und Hörfang ist selbstredend die DVD, die mit 21 Videos aufwarten kann. Zwar ist man zu Beginn von der schmucklosen Gestaltung des Menüs und den kargen Auswahloptionen enttäuscht, doch wird man mit einer Handvoll wirklich guter Musikvideos entschädigt – vorausgesetzt natürlich man hegt keinerlei Ressentiments gegenüber Frauen im Heavy Metal. Wobei der Terminus Heavy Metal mit Vorsicht zu genießen ist. Denn so wirklich heavy wird es nur gegen Ende der DVD, wenn SINERGY mit ihrem abgefahren Video zu Suicide By My Side und ARCH ENEMY mit ihrem überaus energiegeladenen We Will Rise den Fernseher zum Shaken bringen. Davor darf man sich durch eine breite Genre-Vielfalt hören und sehen, die Rocksongs ebenso beinhaltet, wie Gothic-Pop oder Symphonic Metal. Darüber hinaus finden sich auch eine Reihe von Balladen, die zwar oftmals die Gesangesleistung der Frontdamen besser zur Geltung bringen, aber die Platzierung in der Metal-Abteilung des Plattenladens ad absurdum führen.

Den Auftakt macht eine der erfolgreichsten Bands: NIGHTWISH, die man in dieser Konstellation wohl nicht mehr zu sehen bekommt, eröffnen mit ihrem professionellen Video zu Nemo den Reigen. Vom visuellen Standpunkt her stellt dieses auch eines der Highlights des Samplers dar. In derselben Kategorie lässt auch L´ÂME IMMORTELLE die Muskeln spielen, indem 5 Jahre sowohl musikalisch, als auch optisch äußerst dramatisch und fesselnd transportiert wird. Der Sonderpreis für die natürlichste Ausstrahlung geht an DIE HAPPY mit der Halbballade Slow Day. Hervorhebenswert ist zudem die EPICA-Ballade Solitary Ground, in der Simone Simons ihre Stimme richtig gut zur Geltung bringen kann und darüber hinaus mit einem Augenflirt par excellance den (männlichen) Seher becirct. Doch in puncto Charisma und stimmlicher Extravaganz thront ganz klar NINA HAGEN über allen anderen Interpretinnen. Gemeinsam mit APOCALYPTICA covert die Diva den RAMMSTEIN-Song Seemann und gibt der Scheibe so ein ganz besonderes Mittelstück. Ansonsten bestimmen wenig wirklich nennenswerte Videos das vocalistische Matriarchat: So gibt XANDRIA den Compilation-Dauerbrenner Ravenheart zum Besten, AFTER FOREVER hat mit Digital Deceit ein – gelinde gesagt – verbesserungswürdiges Video am Start und EXILIA nähren mit Can´t Make Me Down die typischen Jungrebellen-Klischees. Dazwischen werden immer wieder auch Metal-fremde Acts wie das eigenwillige ANGELZOOM-Video, das Gothic-Duett von BLUTENGEL oder die DORO-Ballade Let Love Rain On Me eingestreut.

Während die DVD also durchaus abwechslungsreich ist, so driftet die CD dann doch sehr in Gothic Metal-Gefilde ab. Neben Bands, die neben der DVD-Präsenz ein weiteres Mal zu Ehren kommen (etwa NIGHTWISH, TRISTANIA, LEAVES´ EYES oder ELIS), kommen auch weniger bekannte Bands zum Zug. Doch irgendwie wird man das Gefühl nicht los, als handle es sich dabei um schlichtes Füllmaterial. Zu abwechslungsarm ist der CD-Teil der Compilation – sowohl was die Musik betrifft, als auch die einzelnen Vocals-Darbietungen. Da ist man schon dankbar, wenn FLOWING TEARS-Frontfrau Helen Vogt die tiefe Alt-Stimme auspackt, oder TRISTANIA mit Libre einen härteren und wenig Beautiful Voices-geprägten Stimmenanteil mit sich tragen. Die stärksten Songs kommen dann auch überraschungsfrei von eingesessenen Acts wie NIGHTWISH (Ghost Love Score) und AFTER FOREVER (Beautiful Emptiness).

Doch alles in allem ist Beautiful Voices schließlich doch ein gelungener Sampler, der zweieinhalb Stunden gute Musik zum vernünftigen Band-Kennenlern-Preis bietet. Gerade als Fernsehkonsument, der nur eine Handvoll mit Zimmerantenne verfügbare Fernsehsender zur Auswahl hat, ist es eine willkommene Abwechslung, Musik einmal nicht nur vom inneren Auge heraus betrachten zu können, sondern auch wirklich an der Mattscheibe zu kleben, was mir persönlich insbesondere bei Simone Simons (…dieser Augenaufschlag!) kein bisschen schwer fiel.

Veröffentlichungstermin: 05.09.2005

Spielzeit: 150:22 Min.
Label: Nuclear Blast

Tracklist:
DVD

NIGHTWISH: Nemo

GUANO APES: Break The Line

ANGELZOOM: Back In The Moment

DIE HAPPY: Slow Day

L´ÂME IMMORTELLE: 5 Jahre

EXILIA: Can´t Make Me Down

LACUNA COIL: Swamped

TRISTANIA: Equilibrium

XANDRIA: Ravenheart

APOCALYPTICA feat. NINA HAGEN: Seemann

LEAVES´ EYES: Into Your Light

BLUTENGEL: No Eternity

EPICA: Solitary Ground

AFTER FOREVER: Digital Deceit

IMPERIA: Angelchild

THEATER OF TRAGEDY: Image

ELIS: Der Letzte Tag

MORTAL LOVE: Adoration

DORO: Let Love Rain On Me

SINERGY: Suicide By My Side

ARCH ENEMY: We Will Rise

CD

NIGHTWISH: Ghost Love Score (edit)

MANDRAGORA SCREAM: A Vision They Shared

TAPPING THE VAIN: Butterfly

FLOWING TEARS: Razorbliss

L´ÂME IMMORTELLE: Fear

ANGELZOOM feat. APOCALYPTICA: Turn The Sky

EPICA: Dance Of Fate

TRISTANIA: Libre

XANDRIA: The Lioness

EDENBRIDGE: Shine

LEAVES´ EYES: Norwegian Lovesong

NEMESEA: Threefold Law

ELIS: Anger

AFTER FOREVER: Beautiful Emptiness

SIRENIA: Euphoria

MIDNATTSOL: Lament

DORO: All We Are

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Doom / Death / Black / Thrash und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Death Metal, Doom-Death Metal, Doom Metal, Symphonic Metal, Gothic Metal, Sludge.