VINTERSORG: Naturbål

VINTERSORG: Naturbål
VINTERSORG haben mit ihrem Naturfeuer das nunmehr neunte Full Length-Album am Start. Während einige Alben der Schweden mit allzu viel cleanen Passagen oder progressiven Parts aneckten, besinnen sich VINTERSORG auf Naturbål auf eingängige und gleichzeitig atmosphärische Werte mit ordentlicher melodiöser Black Metal-Schlagseite.
In einem ansprechenden Soundgewand mischen VINTERSORG atmosphärische Schwarzmetallflächen mit epischem Gesang (à la VINTERSORG, anders kann man es nicht beschreiben) mystischen Texten und eingängigen Riffs. Tschüss Experimente, was jedoch nicht heißt, dass die Schweden der Langeweile Tür und Tor öffnen. Vielmehr setzt man auf gute Melodien und im Anspieltipp Rymdens brinnande öar wird starker Frauengesang sparsam und dezent optimal in Szene gesetzt – wunderbar.
Fazit: Naturbål brennt von Anfang bis Ende von VINTERSORG-Leidenschaft. Fans, die mit den Experimenten jüngerer Zeiten Probleme hatten, werden mit Naturbål wieder glücklich – ich bins auf jeden Fall. Sehr gutes Album!

Veröffentlichungstermin: 27.06.2014

Spielzeit: 53:26 Min.

Line-Up:

Vintersorg – Vocals, Gitarren, Keyboards, Effekte, Programmierung
Mattias Marklund – Gitarren

Label: Napalm Records

Homepage: https://www.facebook.com/vintersorganic

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/vintersorganic/

Tracklist:

1. Ur aska och sot
2. Överallt och ingenstans
3. En blixt från klar himmel
4. Lågornas rov
5. Rymdens brinnande öar
6. Natten visste vad skymningen såg
7. Elddraken
8. Urdarmåne
9. Själ i flamma

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.