VIGILANTE: Chaos-Pilgrimage

Wow! Was für ein geiler Opener, der da nach kurzem Instrumental-Intro aus den Boxen dröhnt. Wirklich hervorragend, was diese Japaner auf ihrem in Eigenproduktion herausgebrachten Album ‘Chaos-Pilgrimage’ dem Hörer so auftischen. Technisch perfekter Power-Progressive-Metal ist bei VIGILANTE Programm, der mal wieder viel zu oft mit DREAM THEATER verglichen wird. Diesen Vergleich kann man meiner Meinung nach am ehesten mit der glasklaren Produktion des Albums ziehen, ansonsten klingen VIGILANTE jedoch eine ganze Ecke härter und rauher und auch die Songstrukturen sind eher im Power-Metal-Lager anzusiedeln.

Hervorstechend ist das absolut saubere Gitarrenspiel der beiden Saitenzupfer Hiroshi Omoto und Kazuaki Horie, die auf der einen Seite gemeinsam mit der Rythmussektion einen powervollen Riffteppich legen, auf der anderen Seite diesen aber immer wieder mit schönen Gitarrenläufen anreichern. Leider kann das gesamte Material der CD nicht ganz mit dem Opener mithalten, es wäre bei einer so jungen Band aber auch fast unglaublich, wenn sie die Qualität über ein ganzes Album halten könnte. Nichtsdestotrotz dürfen alle Songs als überdurchschnittlich bezeichnet werden, so sind sowohl großartige Melodien vorhanden, als auch gut gesetzte Breaks und Akustikteile.

Sänger Kideaki Niwa gibt alles

Sehr variabel setzt Sänger Kideaki Niwa seine Stimme ein, wobei er in erster Linie den höheren Tönen den Vorzug gibt. Sehr positiv auch, dass man ihm die nicht vorhandenen Englischkenntnisse beim Singen nicht zu krass anhört, so dass sich auch dies in keiner Weise negativ auswirkt. Mit ‘Raise the Titanic’ wird dann noch ein Instrumentalsong alter Schule geboten und mit ‘Imprisoned’ ist auch eine sehr gefühlvolle Ballade enthalten, bei der Niwa dann alles gibt, was er so zu bieten hat.

Angesichts des schweren Standes, den die Band aus kommerzieller Sicht in Japan hat, ist es wirklich wichtig, solchen Hoffnungsträgern des  Progressiven Metals eine Unterstützung zu bieten, also greift einfach zu, wenn ihr das Teil irgendwo ergattern könnt.

Spielzeit: 55.13 min.

Line-Up

Hideaki Niwa – Vocals
Hiroshi Omoto – Guitars
Kazuaki Horie – Guitars
Makoto Unno – Bass & Keyboards
Kazuhisa Yoshimura – Drums

Produziert von VIGILANTE

VIGILANTE “Chaos-Pilgrimage” Tracklist

1. 831
2. Chaos – Pilgrimage
3. Antisocial
4. Holy Prose
5. Liars
6. Raise the Titanic
7. Fatal Superstition
8. A Nightprayer
9. Imprisoned
10. The Riviving World
11. Relapse of your Privacy