V.A.: Metalmessage V

V.A.: Metalmessage V

Grafisch sind Veröffentlichungen aus dem Pagan Metal-Bereich nicht unbedingt bekannt dafür, zu neuen Ufern aufzubrechen. Lieber werden die zahlreichen Wikingerschiffchen, Keltenmuster und Naturbilder im stimmigen Rahmen präsentiert, kombiniert mit erdiger Nostalgie und der Faszination zu Geschichte und Mythen. Dass es auch anders geht und der (für Männer schon nur körperlich heikle) Spagat zwischen Metalartwork und Heidengrafiken möglich ist, beweist nun Markus Eck mit dem überraschenden Artwork des fünften METALMESSAGE-Samplers, der auf 2000 Exemplare limitiert ist und im DVD-Hüllenformat daherkommt.

So finden sich im Innern des Booklets stimmige Naturaufnahmen, die direkt auf die Heidenherzen abzielen. Das Cover hingegen stammt von Ed Repka, der nicht nur mit seinen Artworks für DEATH den visuellen Aspekt der harten Metallerwelt entscheidend geprägt hat. Statt Zombies sind es grüne, bierbäuchige Trolle, die mit Lendenschurz und roten Augen gegen Thor kämpfen. Ungewohnt anders und innovativ – und Thors Konterfei auf der CD erinnert unweigerlich an den Thor aus dem Marvel-Universum, für den nicht nur heutige Pagan Metaller geschwärmt haben dürften.

Der Spagat zwischen verschiedenen Welten zieht sich dann auch ins Musikalische des Samplers. Stimmig finden sich sowohl Beiträge aus dem Pagan Metal-Bereich, wie auch aus eher schwarzmetallisch-orientierten Gefilden. Flötenzauber trifft auf melodiös veranlagte Keifkreischteufel, ohne dass irgendwelche happige Brüche zu verzeichnen sind. Im Booklet ist jede Band mit Foto und Kontaktinfos vertreten und es wird rasch klar, dass man sich auch mit der fünften Ausgabe der Compilation auf eine kleine Weltreise begibt.

Wieder bietet der Sampler eine gelungene Kombination aus den zwei genannten Genrebereichen, wieder werden sowohl gestandene Truppen, wie auch unbekanntere Acts berücksichigt. Dies macht Metalmessage V sowohl für eingefleischte Heidenmetaller wie auch für Neulinge interessant. Die ersteren entdecken noch unbekannte Perlen und sparen sich mit dem Sampler das Aufstehen zum CD-Wechseln (nach der Schlacht muss man sich schließlich erholen), die letzteren erhalten einen qualitativ überzeugenden Einblick in die musikalischen Genres, der hundertmal mehr Spaß macht als das ziellose Rumsurfen bei Myspace.

In Sachen Musikqualität lässt Metalmessage ebenfalls keine paganen Wünsche offen und verzichtet auf Ausfälle. Zwar erschrickt man beim ungewohnten Cleangesang von TUMULUS, gleichzeitig unterstreichen die russischen Lyrics den Exotenbonus und weisen darauf hin, dass gerade in Osteuropa und im Baltikum viel in diesem Musikgenre zu holen ist. Während bei TUMULUS auch ein Minimoog-artiger Sound zum Zug kommt, der an AMORPHIS erinnert, und die Russen vor Geflöte nicht Halt machen, sind sie beileibe nicht die einzige Band, die länger in Erinnerung bleibt. Zum einen überzeugt die irische Qualitätsarbeit aus dem Hause WAYLANDER, zum anderen zeigen ADORNED BROOD, wie routiniert man als Heidenmetallerband Ohrwürmer schreiben kann.

Doch auch für Nicht-Flötenaffine gibt es auf Metalmessage V einiges zu hören. Die eine Entdeckung dürften sicher die Kanadier DARK FOREST sein, die stilvoll an die Filosofem-Zeiten von BURZUM erinnern und dazu noch einen coolen oooohooooh-Chor auffahren. Über acht Minuten Schwarzmetallbefriedigung aus dem Land der Ahornbäume… Auch die Spanier XERION, die mit ihrem Melodic Black Metal anständig nach vorn ziehen, bleiben in den Gehörgängen hängen, trotz etwas dumpferer Produktion. Wo sie dann von den Belgiern NATAN Gesellschaft kriegen, die eine gewisse EMPEROR-Stimmung in ihrem Black Metal mitschwingen lassen und ebenfalls keine Angst vor cleanen Vocals haben. Positiv insgesamt ist auch zu vermerken, dass die Produktionen der einzelnen Songs zwar verschieden sind, aber doch alle von angemessener Qualität. Das Problem einiger Sampler, dass Rumpelproduktion auf klinischen Plastikklang stößt, besteht hier also nicht (und der Krieger, der sich von seiner Schlacht ausruhen muss, braucht die Equalizereinstellungen an seiner Stereoanlage nicht für jeden Song neu anzupassen).

Fazit: Metalmessage V ist ein rundum gelungenes Package. Artwork, Booklet, Bandauswahl, Songs – hier steckt viel Arbeit drin und das Resultat überzeugt von A bis Z. Gut auch, dass man die grünbäuchigen Trolle des Covers nicht riechen kann, das würde den positiven Eindruck empfindlich schmälern…

Veröffentlichungstermin: 01.12.2008

Spielzeit: 77:47 Min.

Produziert von Markus Eck
Label: Metalmessage

Homepage: http://www.metalmessage.de

Tracklist:
1. FIMBULVET: Helias Bann
2. HROMOVLAD: Slavia
3. TUMULUS: Kochevonov Plyas
4. DARK FOREST: Journey To Ever-Eternal Skies
5. TIWAZ: The Battlelore
6. DYRATHOR: Im Auge des Sturms
7. XERION: No Pazo Derruido Da Existencia
8. ADORNED BROOD: Sons Of The Damned
9. WAYLANDER: As Deities Clash
10. NATAN: Volkskracht
11. ANDRAS: Miasma Track
12. OBSCURITY: Nach Asgard wir reiten
13. VINTERNATT: De Zwarte Mis

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.