V.A.: CENTURY MEDIA – Covering 20 Years Of Extremes [2-CD]

Anlässlich des 20. Firmenjubiläums veröffentlichen Century Media Records eine Doppel-CD mit Coversongs.

Anlässlich des 20. Firmenjubiläums veröffentlichen Century Media Records eine Doppel-CD mit Coversongs. Dabei covern Century Media-Bands andere Combos, die schon über die Firma veröffentlicht wurden. Insgesamt 32 Stücke haben es auf die beiden CDs geschafft und dass dabei nicht alles im grünen Bereich ist, versteht sich bei der großen Anzahl fast von selbst.

Am meisten Eindruck hinterlassen hat bei mir der Eröffnungsdreier. Hier covern ARCH ENEMY das Stück The Book Of Heavy Metal ihrer Landsleute DREAM EVIL. In gewohnter ARCH ENEMY-Manier wird aus dem Heavy Metal-Song ein melodic Death Metal-Track gemacht. Es folgen DARK TRANQUILLITY, die den SENTENCED-Ohrwurm Broken verwurstelt haben. Sehr cool kommt dabei Sänger Mikael Stanne mit seinem Mix aus emotionalen und gegrunzten Vocals rüber. Das definitive Highlight dieser Compilation ist für mich das anschließende Whatever That Hurts (TIAMAT), gecovert von HEAVEN SHALL BURN. Diese neue Version ist noch ein Stück beklemmender, düsterer und melancholischer. HEAVEN SHALL BURN haben es geschafft für Gänsehautatmosphäre zu sorgen und ich hab daraufhin seit langem Wildhoney von TIAMAT aus dem Schrank gezogen und festgestellt, wie geil diese Scheibe doch ist. Der Nostalgiefaktor dieses Doppeldeckers ist groß und so lauschte ich erfreut den Neueinspielungen von Isolation (im Original von MORGOTH), You´ll Never See (GRAVE) oder Baphomet´s Throne (SAMAEL) – allesamt gelungen.
Doch auch ein paar Ausreißer nach unten sind auf Covering 20 Years Of Extremes enthalten. Die Stimmen von BRAND NEW SIN beim Track Watching Over Me (ICED EARTH), wie auch die vom FIREWIND-Frontmann bei Believe In Nothing (NEVERMORE) gehen mal gar nicht. Ebenfalls haben NAPALM DEATH den DESPAIR-Klassiker Outconditioned verhunzt. Und das auch noch bei der ehemaligen Band des Labelgründers. Eigenwillig ist zudem die Heavy Metal-Version des MOONSPELL-Tracks Alma Mater. Verbrochen durch die Schnauzbartträger WOLF.

Dies war jetzt nur eine kleine Auswahl von positiven, als auch negativen Beispielen. Im Grunde ist diese Doppel-CD eine gelungene Sache, doch hört vorsichtshalber vorher mal rein – vielleicht denkt ihr bei manchen Tracks anders als ich…

Spielzeiten:
CD 1 (67:36)
CD 2 (66:47)

Veröffentlichungstermin: 15.09.2008
Label: Century Media Records

Homepage: http://www.centurymedia.de

MySpace-Seite: http://www.myspace.com/centurymediaeurope

Tracklist:
CD 1:

1. Arch Enemy: Dream Evil The Book Of Heavy Metal
2. Dark Tranquillity: Sentenced Broken
3. Heaven Shall Burn: Tiamat Whatever That Hurts
4. Shadows Fall: Only Living Witness December
5. Brand New Sin: Iced Earth Watching Over Me
6. Wolf: Moonspell Alma Mater
7. Mercenary: Arch Enemy Burning Angel
8. God Forbid: Merauder Master Killer
9. Warbringer: Unleashed Execute Them All
10. Grave: Asphyx Vermin
11. Architects: Stampin´ Ground Officer Down
12. Napalm Death: Despair Outconditioned
13. Krisiun: Demolition Hammer Human Dissection
14. Cryptopsy: Strapping Young Lad Oh My Fucking God
15. Maroon: Samael Baphomet´s Throne
16. Watch Them Die: Bloodbath Breeding Death

CD 2:

1. Firewind: Nevermore Believe In Nothing
2. Dream Evil: Arch Enemy Let The Killing Begin
3. Fear My Thoughts: Heaven Shall Burn The Weapon They Fear
4. The Agonist: Dark Tranquillity Monochromatic Stains
5. The Forsaken: Grave You´ll Never See
6. Devian: Morgoth Isolated
7. Heaven Shall Burn: Merauder Downfall Of Christ
8. Aborted: Turmoil Playing Dead
9. Terror: SubZero Boxed In
10. Napalm Death: Hellhammer Messiah
11. Asphyx: Celtic Frost Os Abysmi Vel Daath
12. Zimmers Hole: Old Man´s Child Doommaker
13. Fu Manchu: Penance Words To Live By
14. Manntis (feat. In This Moment): Lacuna Coil Heaven´s A Lie
15. Kivimetsän Druidi: The Gathering Leaves
16. Intronaut: Eyehategod Dixie Whiskey