TOXIC HOLOCAUST: Primal Future: 2019

toxic-holocaust-primal-future-cover

Zwanzig Jahre erfreut uns Joel Grind nun schon mit dem räudigen Thrash Metal von TOXIC HOLOCAUST. Nachdem es auf den letzten Alben ja sogar mal sowas wie ein Line Up gab, hat Mr. Grind “Primal Future: 2019” dann doch wieder im Alleingang eingeprügelt, diesmal sogar inklusive der Drums. Ist ja auch einfacher so, da muss man sich nicht darum bemühen irgendwelche anderen Musiker auf Linie zu prügeln.

In knapp vierzig Minuten rüpelt sich Grind durch zehn hoffnungslos innovationsbefreite, dafür aber herrlich rotzige Songs zwischen Thrash, einer ordentlichen Ladung MOTÖRHEAD und etwas klassischem Heavy Metal.

80er Retro Charme im Sound und in der Optik: TOXIC HOLOCAUST beweisen Geschmack

Bei TOXIC HOLOCAUST gibt es keine tiefsinnige, hintergründige Message, kein food for thought, einfach nur das musikalische Äquivalent eines verranzten, tollwütigen Waschbären, der deine fucking Bude auseinander nimmt und dir dann noch auf den Teppich kackt. Ach ja, dein Bier säuft er dir auch weg. Das Cover lehnt sich dabei an 80er Arcade Games an und weckt bei mir sofort Erinnerungen den den Retro Shooter “Far Cry Blooddragon”, welcher ebenfalls ein Herz für 80er Trash offenbarte.

“Primal Future 2019” überrascht auch mit Mut zur Melodie

Größtenteils rödeln TOXIC HOLOCAUST sich mit Vollgas durch ihr sechstes Studioalbum. Ausnahmen bilden der Titeltrack, der als faustschwingender Mid-Tempo-Stampfer daher kommt sowie die reinrassige Heavy Metal-Nummer “Cybernetic War”, die zu allem Überfluss noch mit richtig melodischen Leadgitarren überrascht. Überraschend, aber verdammt gelungen! Am meisten Spaß machen aber Thrash´n´Roll Abrisse wie der Opener “Chemical Warlords” oder das wahnwitzige “Iron Cage”. Hier zeigen TOXIC HOLOCAUST ihre ganze, abgefuckte Klasse und kommen locker auf Augenhöhe zu den großartigen MIDNIGHT.

Auch 2019 sind TOXIC HOLOCAUST noch eine Band mit der man rechnen muss und “Primal Future: 2019” zeigt, dass Joel Grind immer noch ein Händchen für erstklassige Riffs hat und Songs zustande bringt, zu denen man gerne seine Bude abreisst, ob mit oder ohne Waschbär.

Veröffentlichungsdatum: 04.10.2019

Spielzeit: 39:33

Line Up: Joel Grind – bass, drums, vocals, guitars
Produziert von: Joel Grind

Label: eOne/SPV

Facebook: https://www.facebook.com/ToxicHolocaust
Bandcamp: https://www.toxicholocaust.bandcamp.com

TOXIC HOLOCAUST „Primal Future: 2019“ Tracklist

1. Chemical Warlords (Lyrics-Video bei YouTube)
2. Black Out The Code
3. New World Beyond
4. Deafened By The Roar
5. Time’s Edge
6. Primal Future
7. Iron Cage
8. Controlled By Fear
9. Aftermath
10. Cybernetic War

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.