STONE TEMPLE PILOTS: Thank You (CD/DVD)

STONE TEMPLE PILOTS: Thank You (CD/DVD)

Eine Band, die für mich – bei aller Klasse – immer in der zweiten Reihe stand, sind die kalifornischen STONE TEMPLE PILOTS. Ja, ich hörte in den 90ern auch Musik aus dem Bereich „Grunge/Alternative“, stehe auch dazu und finde Bands wie NIRVANA, PEARL JAM und SOUNDGARDEN immer noch Klasse. Auch ALICE IN CHAINS und die besagten STONE TEMPLE PILOTS haben erstklassige Songs und Alben veröffentlicht. Leider scheiterte das San Diego-Quartett wohl auch an der Drogensucht und einer damit verbundenen Unzuverlässigkeit von Sänger Scott Weiland, der mittlerweile nach etlichen Entziehungskuren, Verhaftungen und Gefängnisaufenthalten bei VELVET REVOLVEReine neue Heimat gefunden hat, so daß nach weltweit über 20 Millionen verkaufter Scheiben mit dem nun vorliegenden „Thank You“-Album ein endgültiger (???) Schlußstrich unter eine ziemlich erfolgreiche, wenn auch realtiv kurze Karriere gezogen wird.

Klar, die Band bediente sich streckenweise doch (zu) deutlich bei PEARL JAM, NIRVANA oder ALICE IN CHAINS (hört nur mal „Sex Type Thing“), aber schafften es fast immer, den Hörer zu fesseln. Das lag zum einen an der charismatischen Stimme von Mr. Weiland, aber andererseits hatten die Songschreiber auch immer ein Gespür für melancholische Balladen, entspannte Rockmusik, ausgefeilte Melodienbögen UND knackige Punkrocksongs. Doch die Band ging nicht immer nur auf Nummer Idiotensicher, sondern legte mit dem experimentellen und alles andere als leichtverdaulichen “Tiny Music … Songs From The Vatican Gift Shop” (1996) auch ein Album vor, an dem einige (viele) Fans schwer zu knabbern hatten. Wie gut/schlecht diese Band war, beweisen die hier zu hörenden 15 Songs (58:32 Min.). Es gibt “Sex Type Thing”, “Plush“, “Wicked Garden”, “Creep” (von “Core”, 1992), “Interstate Love Song”, “Big Empty”, “Vasoline (von “Purple, 1994), “Big Bang Baby”, “Lady Picture Show”, “Trippin´ On A Hole In A Paper Heart” (vom o.a. “Tiny Music”-Album), “Down”, “Sour Girl“ (von “No 4”, 1999) und “Days Of The Week” (vom letzten Studioalbum “Shangri-La-Dee-Da”, 2001). Tracks, mit denen die Band meine o.a. Thesen bestätigt.

Als Kaufanreiz (wenn’s denn einer ist) gibt es noch das gut-durchschnittliche bisher unbekannte “All In The Suit That You Wear” und „a previously unreleased acoustic version of ´Plush´ recorded live on MTV´s ´Headbanger´s Ball´ back in 1992”. Wer sich beeilt, kann vielleicht auch noch das CD/DVD-Package ergattern, denn die beiliegende (mit einer Spieldauer von etwa drei Stunden ausgestattete) DVD dürfte jedem Fan die Freudentränen in die Augen treiben. So gibt es Liveversionen von u.a. „Big Empty“, „Crackerman“ (mein absolutes Lieblingslied der Band), „Down“, „Meat Plow“, „Interstate Love Song“, „Sex And Violence“ oder „Wicked Garden“, mitgeschnitten in verschiedenen Jahren an unterschiedlichen Orten und offizielle Videoclips wie „Vasoline“, „Sex Type Thing“, „Creep“, „Big Bang Baby“, „Down“ oder „Sour Girl“. Doch auch die Bootleg-Aufnahmen, die die Band u.a. bei „Crackerman“ im KISS-Make-up zeigen oder gemeinsam mit Steven Tyler und Joe Perry von AEROSMITH „Sweet Emotion“ spielend zeigen, sind wirklich Klasse, auch wenn einige der Aufnahmen tatsächlich nicht mehr als die Sound- und Bildqualität eines Bootleg haben. Dazu kommt das Übliche in Form einer Fotogalerie oder der Wahl zwischen „Stereo-“ oder „Surround Sound“. Alles in allem ein würdiger Abschied der Band -wenn es denn einer ist…

Veröffentlichungstermin: 10.11.2003

Spielzeit: 58:32 Min.

Line-Up:
Scott Weiland – Vocals

Dean DeLeo – Guitar

Robert DeLeo – Bass

Eric Kretz – Drums

Produziert von Brendan O´Brien
Label: Atlantic (Warner Music)

Homepage: http://www.stonetemplepilots.com

Tracklist:
1. Vasoline

2. Down

3. Wicked Garden

4. Big Empty

5. Plush

6. Big Bang Baby

7. Creep

8. Lady Picture Show

9. Trippin´ On A Hole In A Paper Heart

10. Interstate Love Song

11. All In The Suit That You Wear

12. Sex Type Thing

13. Days Of The Week

14. Sour Girl

15. Plush (Acoustic)