STELLAR MASTER ELITE: III: Eternalism – The Psychospherical Chapter

STELLAR MASTER ELITE: III: Eternalism – The Psychospherical Chapter

Gut zu wissen und vor allem zu hören, dass es hierzulande immer noch ambitionierte Bands gibt, die in Sachen Genre-Gestaltung positiv zu überraschen wissen. STELLAR MASTER ELITE ist so eine Band. Das Quartett aus Trier vermengt Black und Doom Metal und fügt dem Ganzen noch eine Electronica-Note hinzu. Dadurch bekommt das dritte Album der Band, III: Eternalism – The Psychospherical Chapter, eine beklemmende und düstere Kälte, die sich bereits beim Opener, Transmission: Disruption auszudrücken beginnt. Weiterhin machen die Deutschen auch hier schon deutlich, dass sie auch mit vielen Elementen umzugehen wissen, als dass ein ganz kurzer (atonaler) PAN.THY.MONIUM-Break eingeflochten wird oder etwas länger (britisch angehauchte) cineastische Sounduntermalungen entstehen.

Doch auch sonst haben die zumeist im schleppenden Tempo gehaltenen Tracks Qualität und unterscheiden sich durchaus gut voneinander. Auch geizen STELLAR MASTER ELITE nicht mit unterschiedlichen Track-Aufbauten, so dass man über die gesamten 62 Minuten angespannt bleiden muss bzw. darf (einzig der über 14 Minuten lange Track Eternalism kommt nicht ganz so auf den Punkt). So geht es in Desperate Grandeur grooviger zu, The First Principle überrascht mit beinahe thrashigem Riffing und höherem Tempo, Hologram Temple nistet sich im Funeral Doom-Bereich ein und in Perdition Time Loop fühlt man sich gar in Dark Wave-Zeiten versetzt, wenn Gastsänger Ulf Theodor Schwadorf (THE VISION BLEAK, NOEKK, EMPYRIUM) zu Tribal-Dumming und Synthies seinen Clean-Gesang zur Geltung bringt.

III: Eternalism – The Psychospherical Chapter ist demnach für Fans von THORNS, VED BUENS ENDE und wohl auch SATYRICON eine wirklich empfehlenswerte Scheibe, die zudem ins passende Sound-Gewand gekleidet wurde. Daumen hoch!

Veröffentlichungstermin: 01.10.2015

Spielzeit: 62:41 Min.

Line-Up:
M.S. – Schlagzeug & Gesang
D.F. – Gitarre & Synthesizers
T.N. – Bass
E.K. – Gesang

Gastmusiker:
Ulf Theodor Schwadorf (THE VISION BLEAK, NOEKK, EMPYRIUM) – Gesang & Percussion
Shahaf Ostfeld (VISCERA TRAIL) – Gesang

Produziert von Sebastian Schneider (SONIC REIGN) & Ulf Theodor Schwadorf (THE VISION BLEAK, NOEKK, EMPYRIUM) @ Sonic Room Recordings & Klangschmiede Studio E, jeweils Mellrichstadt
Label: Essential Purification Records

Homepage: http://www.stellarmasterelite.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/smemusic

Tracklist:
1. Transmission: Disruption
2. Desperate Grandeur
3. Buried in Oblivion
4. Perdition Time Loop
5. Hologram Temple
6. The First Principle
7. Mark of the Beast
8. Eternalism
9. Downfall

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.