PRONG: 100% Live

Schön dass sie wieder da sind und ´100% Live´ ist ein Pflichtkauf für jeden Fan der Band!

Wieviel Reunions in den letzten Jahren waren sinnlos, halbgar oder einfach nur überflüssig? 95%, oder noch mehr? Auf jeden Fall gehört die Wiederauferstehung von PRONG zu einem der schönsten und für mich auch wichtigsten in den letzten Jahren.

Riffmonster Tommy Victor hat wieder Lust auf PRONG und beackert seit Anfang dieses Jahres wieder die Bühnen. Im Frühjahr war die Band mehrere Wochen in Amerika unterwegs und nahm gleich mal ein Livealbum auf, welches nun seit einigen Tagen in den Läden steht und durch die gerade stattfindende Europaclubtour promotet wird.

Die alles entscheidende Frage lautet: Braucht die Musikwelt ein Livealbum von PRONG? Die eindeutige Antwort: Ja! Auch wenn es bei 100% Live einen grossen Kritikpunkt (dazu später mehr) zu bemängeln gibt. Die Songs von PRONG, welche zeitweise an die 15 Jahre alt sind, haben nichts von ihrer Genialität und ihrer Einzigartigkeit, mit der sie wohl auch hunderte Bands beeinflusst haben, eingebüßt. War das schön am letzten Wochenende nach dem Vampstertreffen wieder fette Riffs und harte Melodien zu hören, nachdem man den ganzen Abend den Eindruck hatte, man hört irgendwelche Schülerbands, die schlechte IRON MAIDEN Songs covern…

Obwohl ich gerne das düstere „Third From The Sun“ gehört hätte, ist die Songauswahl durchaus als o.k. zu betrachten. Neben altbewährten Standard („Prove You Wrong“, „Unconditional“, „Snap Your Fingers, Snap Your Neck“), einen Song aus der Frühphase der Band („Disbelief“) und viel von den lezten beiden Studioalben „Cleansing“ und „Rude Awakening“, gibt es mit „Initiation“ auch einen bisher noch unveröffentlichten Track zu hören, der genau da weitermacht, wo PRONG Mitte der 90er aufgehört hat. Ein klasse Song, der hoffentlich auf den im Frühjahr erscheinenden neuen Longplayer der Band wieder zu finden ist.

Warum allerdings, und jetzt kommen wir zu den bereits angekündigten Kritikpunkt, zwischen den Songs bei einem Livealbum immer eine Pause ist, versteht wohl niemand so recht. So will einfach keine richtige Liveatmosphäre beim Hören der Scheibe aufkommen. Schade. Der Sound an sich ist roh und ungeschliffen.

Fazit: Schön dass sie wieder da sind und 100% Live ist ein Pflichtkauf für jeden Fan der Band!

Line-Up:
Tommy Victor – Guitar, Vocals

Brian Perry – Bass

Dan Laudo – Drums

Monte Pittmann – Guitar
Label: Locomotive Music

Homepage: http://www.prong-23.com

Tracklist:
1. Rude Awakening

2. Initiation

3. Broken Peace

4. Controller

5. Snap Your Fingers, Snap Your Neck

6. Beg To Differ

7. Dark Signs

8. Another Worldly Device

9. Prove You Wrong

10. Close The Door

11. Disbelief

12. Whose Fist Is This Anyway

13. Cut Rate

14. Unconditional