OVERCAST: Reborn To Kill Again

Die Metalcore-Elite hat in den 90ern zusammen in einer Band gespielt und ihre alten Gassenhauer jetzt neu aufgenommen!

OVERCAST sind in etwa das, was Traditionalisten wohl als die Büchse der Pandora sehen: sowohl KILLSWITCH ENGAGE wie auch SHADOWS FALL und SEEMLESS sind die direkten Nachfahren dieser Kapelle. Durch die Auflösung des Mutterschiffs 1998 wurde also eine Fülle von talentierten Musikern sozusagen dazu gezwungen, die erfolgreichsten Metalbands der letzten Jahre zu gründen.

Die drei, die wohl den meisten ein Begriff sein sollten, sind SHADOWS FALL-Sänger Brian Fair (ja, der mit den 19 Meter langen Dreadlocks), KILLSWITCH ENGAGE-Bassist Mike D`Antonio und SEEMLESS-Gitarrist Nick Cortese. Letzterer hat zwar durch seine Band weniger für den Metalcore getan, ist aber für das ein oder andere Riff auf dem genredefinierenden KILLSWITCH ENGAGE-Album Alive Or Just Breathing verantwortlich und daher auch eine Art Pate. Komplettiert wird die Band durch Gitarrist Scott McCooe und Drummer Jay Fitzgerald.

Nun, die Erwartungen sind ob solch großer Namen natürlich imens und so liegt es nahe, dass auch an der Produzentenfront ein großes Geschütz aufgefahren wurde: ein gewisser Adam Dutkiewicz (auch Gitarrist bei KILLSWITCH ENGAGE) setzte sich hinter die Regler.

Dem aufmerksamen Leser fällt bei genauer Betrachtung des Artikels auf: der schwafelt von allem möglichen, aber zur Musik wurde noch nichts gesagt. Richtig. Fakt ist nämlich, dass die ziemlich radikal zwischen Hardcore und Göteborg-Death pendelnden Songs heutzutage kaum noch auffallen. Der gravierende Punkt, der diese Scheibe jedoch trotzdem zu einem Juwel macht, ist folgender: die Songs sind allesamt zwischen 1991 und 1998 entstanden – und da dachte der durchschnittliche Metalhörer noch, dass es sich bei Metalcore um Gotthilf Fischer feat. METALLICA handelt. Die Kompositionen sind frischer als 90% dessen was seit Jahren unter dem Label Metalcore auf uns losgelassen wird, was nicht zuletzt auch für Scheiben der Nachfolge Bands von OVERCAST gilt (As Daylight Dies, Threads Of Life).

Das Fazit fällt so nüchtern wie absehbar aus: Reborn To Kill Again klingt wie die rohe Version der Band, die später Alben wie Alive Or Just Breathing, The End Of Heartache oder The War Within veröffentlichen wird. Die Wiedergeburt wird sicherlich dazu reichen, ein bisschen zu killen – den Metalcore bringt sie aber trotzdem noch lange nicht wieder dorthin, wo er einmal war.

Line-Up:
Brian Fair – Gesang
Nick Cortese – Gitarre
Mike D`Antonio – Bass
Scott McCooe – Gitarre
Jay Fitzgerald – Schlagzeug

Produziert von Adam Dutkiewicz
Label: Metal Blade

Homepage: http://www.overcast.cc

MySpace: http://www.myspace.com/overcastrocks

Tracklist:
01. Diluting Inertia/Brifter
02. Root Bound Apollo
03. Sven ft. Crin
04. Filter Of Syntax
05. Reborn To Kill Again
06. As A Whole/Two Degrees Below
07. Spun
08. Your(destructive)Self
09. For Indifference
10. Styrofoam Death Machine
11. Fates Design
12. Apocalypse Upon Us
13. Bleed Into One
14. Allegiance Of Flesh (Bonus)