NAZARETH: The Anthology [Doppel-CD]

Wer auf Classic-Rock steht und NAZARETH bisher auf die bekannten drei Hits begrenzte, der sollte hier zugreifen und staunen, warum er diese Band nicht vorher für sich entdeckt hat.

Das wurde ja auch mal Zeit, dass sich in all dem Re-Release/Remaster-Wahn jemand die Schotten NAZARETH vornimmt. Denn diese ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus, wie viele Rockdinos, die nur zum Kontoauffrischen mal wieder vom Sofa kommen. NAZARETH sind seit 40 Jahren und über 20 Studioalben tapfer am Rocken, erinnern mit dem sturen Durchhaltevermögen da durchaus an die Kollegen STATUS QUO. Ganz auf den Rockolymp haben es NAZARETH im Vergleich zu anderen 70er-Rockbands nie geschafft. Der Durchschnittsmusikfan kennt ihre beiden Kuschelrocker Dream on und Love hurts von unzähligen Schmusesamplern, das JONI MITCHEL-Cover This flight tonight hingegen ist so ziemlich der einzige hart rockende Hit gewesen. Diese finden sich auch auf zahlreichen Best-Of-Scheiben, mit The Anthology werden hingegen nicht platt die Hits aufgereiht, sondern ein sehr gelungener Schnitt durch die Bandgeschichte präsentiert. Das remastert im immer noch angenehm authentischen Sound und mit toller Aufmachung inklusive lesenswertem Booklet, klasse.

Highlights sind natürlich immer noch die echten Rocker wie Razamanaz, Bad bad boy und vor allem das coole Hair of a dog, mein Alltimefave von NAZARETH. Lässt man die Songs und damit die Bandgeschichte Revue passieren, dann merkt man durchaus, dass NAZARETH immer brav – und immer etwas zu spät – dem aktuellen Zeitgeist gefolgt sind und vielleicht deshalb nie wirklich herausragen konnten, obwohl sie die Klasse dazu immer hatten. Zumindest in der Zeit 1973-78 haben NAZARETH die Bands sicher genause beeinflußt wie ihre berühmteren Kollegen DEEP PURPLE, URIAH HEEP und Co. Oft im Boogie und Bluesrock unterwegs, finden sich über die Jahre viele kleine Hits, die letztendlich ein Stück Rockgeschichte sind. Welch eine Zeitreise, die Ballade Sunshine hatte ich mit meiner allerersten Band gecovert. Es gibt reichlich Schunkelrock, der nicht nur durch die kratzige Stimme von Dan MacCafferty oft auch an SLADE erinnert. Dazu Chorgesang Richtung THE SWEET, Kuhglockendrums, Tambourines klingeln um die Wette, die Zeit des echten Glam-Rock ist wieder in Erinnerung. Die Radioorientierten 80er kommen entsprechend zahmer rüber, mit den Jahren bis hin zu Gion´ loco vom letzten Album The newz wurden die Songs wieder rockiger. Auf die echten Hitsongs wie in frühen Jahre muss man, abgesehen vom Kuschelhit Dream on, auf der zweiten CD verzichten. Hier muss man als Hardrocker doch manchmal loyal sein und die Tendenz Richtung Schützenfestzeltband ignorieren und Discorock Richtung ROBERT PALMER, die freakige Liveversion von J.J.CALE´s Cocaine und das grenzwertige Cover vom ROLLING STONES-Hit Ruby tuesday mitnehmen. Das ist soweit sicher, die zweite Scheibe wird weitaus öfter in der tollen Hülle verweilen als CD1 mit den harten 70ern. Als Beleg für das Durchhaltevermögen von NAZARETH geht sie aber absolut in Ordnung. Die erste CD aber wird sicher oft den Player besuchen.

Wer schon die alten Scheiben im Schrank hat, der bekommt mit The anthology eine wirklich gute Best of mit besserem Sound und Ausflüge in spätere Tage der Band. Wer auf Classic-Rock steht und NAZARETH bisher auf die bekannten drei Hits begrenzt, der sollte hier zugreifen und staunen, warum er diese Band nicht vorher für sich entdeckt hat.

Veröffentlichungstermin: 26.06.2009

Spielzeit: 155:24 Min.

Line-Up:
Dan McCafferty – Vocals
Jimmy Murrison – Guitar
Pete Agnew – Bass
Lee Agnew – Drums

Label: Salvo/Union Square Music

Homepage: http://www.nazarethdirect.co.uk

MySpace: http://www.myspace.com/nazarethdirect

Tracklist:
CD 1:
1. Razamanaz
2. Bad bad boy
3. Broken down angel
4. Woke up this morning
5. Go down fighting
6. Turn on your receiver
7. Teenage nervous breakdown
8. This flight tonight
9. Sunshine
10. Shanghai´d in Shanghai
11. Hair of the dog
12. Love hurts
13. My white bicycle
14. Holy roller
15. Telegram
16. Expect no mercy
17. Gone dead train
18. Place in your heart
19. No mean city

CD 2:
1. Just to get into it
2. May the sunshine
3. Whatever you want babe
4. Holiday
5. Heart´s grown cold
6. Moonlight eyes
7. Cocaine (live)
8. Little part of you
9. Dream on
10. Where are you now
11. Ruby tuesday
12. This month´s messiah
13. Piece of my heart
14. Winner on the night
15. Every time it rains
16. Thinkin´ man’s nightmare
17. Steamroller
18. When the lights come down
19. Goin´ loco