MORTALS: Cursed to See the Future

MORTALS: Cursed to See the Future

Roh, aggressiv und dennoch melodisch – so verankert sich das amerikanische Trio von MORTALS mit Cursed to See the Future im Gedächtnis des Hörers. Das Frauen-Gespann aus Brooklyn, das nach einem Longplayer, zwei EPs und einem Demo nun das Relapse-Debüt feiert, geht in Sachen Stilfindung den Weg des Blackened Sludge mit Stoner Rock- und Thrash Metal-Anleihen.

Schon mit dem Opener View from a Tower machen MORTALS von ihren markanten Stärken Gebrauch: Riffbetonte Headbang-Rhythmik mit aussagekärftigem Drumming und bösem Keif-Gesang. Auch der Bass kommt nicht zu kurz und leitet in etwa in EYEHATEGOD-Manier Epochryphal Gloom ein. Die Stoner Rock-Elemente der Band werden vor allem dank der legeren Melodien in Tracks wie The Summoning eingebracht, während Devilspell wieder einen härteren und schwärzeren Weg einschlägt und im Mittelteil den Sludge-Anteil der Band anhebt. Black Metal-lastig und auch thrashig wird Series of Decay erlebt – vielleicht auch als eine Reminiszenz an das Side-Projekt der drei Musikerinnen, die auch in einer SLAYER-Tribute-Band (SLAYWHORE) mitwirken. Mit dem vergleichsweisen kurzen Rausschmeißer Anchored in Time drosseln MORTALS wieder das Tempo und beenden ein Album, das kurzweilig ist und Spaß macht.

Die Songs, die mehrheitlich eine Spieldauer von neun Minuten haben, leben großteils von ihrer rohen Kraft, den in den Gliedern gehenden, einfachen Melodien und den motivierenden Rhythmen. Auch die Produktion trägt viel dazu bei, dass man sich von Cursed to See the Future dermaßen schnell und einfach einfangen lässt, ist sie doch orgaisch und homogen und gibt dem Hörer das Gefühl, mittendrinn zu sein. Kurzum eine lässige Scheibe.

Veröffentlichungstermin: 04.07.2014

Spielzeit: 47:00 Min.

Line-Up:
Caryn Havlik – Schlagzeug
Elizabeth Cline – Gitarre & Gesang
Lesley Wolf – Bass & Gesang

Produziert von Kevin Bernsten @ Developing Nations Studio, Baltimore
Label: Relapse Records

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/mortalstheband

Tracklist:
1. View from a Tower
2. Epochryphal Gloom
3. The Summoning
4. Devilspell
5. Series of Decay
6. Anchored in Time

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.