MACHINERY: The Passing

MACHINERY: The Passing

Anderthalb Jahre nach ihrem Debüt Degeneration stehen MACHNIERY bereits mit ihrem zweiten Album in den Startlöchern. Inzwischen ist man bei Regain Records untergekommen und Gitarrist Markus Isberg, sowie Bassist Per Lindström haben die Band verlassen. Unser Rachendrachen bescheinigte der Band auf ihrer ersten Scheibe noch eine deutliche NEVERMORE-Schlagseite und die ist auch auf dem zweiten Album nicht weg zu diskutieren. Schon beim Opener Cold denkt man bereits nach wenigen Sekunden an die Fab Four aus Seattle. Doch die Band einfach nur als NEVERMORE-Plagiat abzustempeln würde MACHNIERY nicht gerecht werden. Hinzu kommen auch ein bisschen Bay Area-Thrash, sowie eine ordentliche Ladung Death Metal göteborgschen Zuschnitts. Garniert wird das Ganze von atmosphärischen Keyboards, die dem Sound der Band noch etwas mehr Dichte geben. Hierdurch bekommen einige Songs auch einen dezenten SOILWORK-Touch. Sänger Michael Isberg ist zwar kein Stimmwunder, sein rauer, mittelhoher Gesang gefällt mir aber trotzdem recht gut. Auch seine Growls gehen größtenteils in Ordnung. Die Songs sind abwechslungsreich, gut arrangiert, instrumental ist die Truppe auch ziemlich fit und die Produktion lässt ebenfalls keinen Grund zu meckern. Und mit Decide By Pain haben MACHNIERY sogar einen Song mit einem richtig hittigen Chorus an Bord. Eigentlich gibt es außer einem gewissen Mangel an Innovation nichts was man an diesem Album aussetzen könnte und von daher sollten sich diejenigen unter euch, die sich durch oben erwähnte Einflüsse angesprochen fühlen, auf jeden Fall mal einen Höreindruck dieser Truppe verschaffen, denn MACHNIERY sind auf jeden Fall talentiert und haben sicher noch Potential zu mehr.

Veröffentlichungstermin: 23.05.2008

Spielzeit: 46:46 Min.

Line-Up:
Michel Isberg – vocals, guitar
Mano Lewys – guitar
Peter Berg – bass
Johan Westman – drums
Fredrik Klingwall – keyboards

Produziert von Jonas Kjellgren @ Black Lounge Studio
Label: Regain Records

Homepage: http://www.machinery.se

Tracklist:
01. Cold
02. Reason Is The Truth
03. I Divine
04. Dead Man
05. Delirium In Vengeance
06. Bloodline
07. Decide By Pain
08. The Passing
09. Waiting For The Wave

Markus
Markus ("boxhamster") hat das Magazin 1999 gegründet und kümmert sich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibt ab und zu Reviews und fotografiert bei Festivals und Konzerten.