LEAVES´ EYES: Legend Land [Mini-CD]

Fans der Band finden hier einen gelungenen Nachfolger zu "Vinland Saga", wenn dieser auch nicht ganz mit dem Album mithalten kann.

Auf Vinland Saga vertonten LEAVES´ EYES die Reise der Wikinger nach Nordamerika. Gerade einmal ein Jahr später setzen sie das Konzept fort: Legend Land umfasst fünf neue Songs sowie eine Extended Version des Titelsongs und behandelt das Leben der Wikinger auf dem neuen Kontinent sowie das Zusammentreffen mit den amerikanischen Ureinwohnern.

So nahtlos wie das lyrische Konzept knüpft auch die Musik an den ausgewachsenen Vorgänger an. Getragen von bombastischen Streicher-Arrangements und fetten E-Gitarren, tönt Legend Land der Thematik entsprechend episch und hätte ohne weiteres auf Vinland Saga stehen können. Der Song lebt von seiner Dramatik, dem eingängigen Refrain und dem gelungenen, wenn auch alt bekannten Wechselspiel zwischen dem hohen, glockenklaren Gesang von Liv Kristine und den Growls von Alexander Krull. Die lange Version, welche die CD abschließt, ist jedoch um einiges gelungener als die zurechtgestutzte Kurzversion, die wahrscheinlich für den Radio- und Disco-Einsatz gedacht ist und aufgrund der simplen Songstruktur recht schnell Langeweile aufkommen lässt.

Skraelings ist insgesamt etwas flotter gehalten. Seichte Strophen wechseln sich ab mit Doublebass, die durch den opernhaften Gesang von Liv Kristine ein wenig an NIGHTWISH erinnern. Im Prinzip ein guter Song, der die Band jedoch von einer wenig eigenständigen Seite zeigt. Nach dem Schwachpunkt der Scheibe, dem etwas vor sich hin plätschernden Viking´s Word, zeigen LEAVES´ EYES dann aber mit dem starken The Crossing, dass sie auch anders können. Ein guter Spannungsbogen und ein toller, epischer Refrain machen diesen Song zum eindeutigen Höhepunkt der Mini-CD. Lyset schließlich reiht sich ein in die ruhigen, akustisch instrumentierten Kompositionen der Band, welche stets einen deutlich stärkeren folkloristischen Einschlag aufweisen als die metallischen Songs. An die Qualität von Songs wie Mourning Tree oder Ankomst reicht das viel zu kurze Lyset dennoch nicht heran: Kaum beginnt das Stück, seine Wirkung zu entfalten, ist es auch schon wieder vorbei.

Fans der Band finden hier einen gelungenen Nachfolger zu Vinland Saga, wenn dieser auch nicht ganz mit dem Album mithalten kann.

Veröffentlichungstermin: 09.06.2006

Spielzeit: 21:07 Min.

Line-Up:
Liv Kristine Espenæs Krull – Gesang
Mathias Röderer – Gitarre
Thorsten Bauer – Gitarre
Chris Lukhaup – Bass
Moritz Neuner – Schlagzeug
Alexander Krull – Gesang, Programming

Produziert von Alexander Krull
Label: Napalm Records

Homepage: http://www.leaveseyes.com

Tracklist:
1. Legend Land
2. Skraelings
3. Viking´s Word
4. The Crossing
5. Lyset
6. Legend Land (Extended Version)