KARMA TO BURN: Almost Heathen

KARMA TO BURN: Almost Heathen

Fünf, drei, siebzehn, acht! Hier sind sie wieder – die Amis, die ohne Gesang und Songtitel auskommen! Dass das live funktionieren kann, hat uns die Band bei ihrem Konzert im März 00 in Stuttgart bewiesen und es funktioniert auf dem neuen Album natürlich auch wieder hervorragend. Zehn solide Rocker befinden sich auf „Almost Heathen“ – dominiert von bratendem Gitarrensound und untermauert von einer massiven Rhythmussektion walzen die drei Amis mit schweren Schritten durch die Klanglandschaft.

Dass ein komplettes Album ohne Gesang durchaus fesselnd sein kann, beweisen KARMA TO BURN mit ihrem dritten Longplayer auf´s Neue. Jeder einzelne Song erzählt seine eigene Geschichte durch unkonventionellen Songaufbau und abwechslungsreiche Melodie/Rhythmusarbeit. Gitarre und Bass spielen gleichwertig neben- und miteinander, die Songs – meist im Midtempo gehalten – besitzen viel Dynamik und drücken sich regelrecht aus den Boxen.

KARMA TO BURN haben mit „Almost Heathen“ ein unkonventionelles, solides Rock Album abgeliefert, das auch (oder gerade) ohne Gesang und Soloeinlagen eine fesselnde Atmosphäre erzeugt. Unbedingt anchecken!

Line-Up:

Rich, Will & Rob

Eagle Rock / Spitfire

Veröffentlichungstermin: 22.10.2001

Spielzeit: 48:02 Min.

Markus
Markus ("boxhamster") hat das Magazin 1999 gegründet und kümmert sich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibt ab und zu Reviews und fotografiert bei Festivals und Konzerten.