ISIS: Temporal

Tschüss ISIS, war schön mit euch.

Zweieinhalb Jahre nach der traurigen, aber nicht so ganz überraschenden Auflösung von ISIS gibt es einen kleinen Abgesang zu hören. Natürlich, denn erstens finden sich in den Archiven der Post Metal-Band aus Los Angeles noch einige Raritäten, und zweitens sind ISIS ein Garant für ordentliche Plattenverkäufe, so dass sich eine kleine Compilation auch locker finanziell rechnet. Aber nicht nur für das Label, auch für die Hörerschaft von ISIS. Temporal als das Vermächtnis von ISIS zu betrachten ist allerdings etwas zu hoch gegriffen, aber eine Ergänzung für Leute wie mich, die vor allem die Studioalben besitzen und alles weitere im Veröffentlichungswahn unters Volk gebrachte Material nicht kennen. Daraus wird ein sattes Paket: Zwei CDs und eine DVD vereint Temporal zu einem schönen Set.

Na gut, Temporal bietet nur wenig wirklich Neues, obwohl das Material auf der ersten CD ausschließlich unveröffentlicht ist. Hier gibt es von je zwei Songs von Wavering Radiant – mit sehr wuchtigem Klang – und Oceanic als Demoversionen, von Paniopticon ist mit Wills Dissolve eine sehr rohe Demoversion vertreten. Das ist spannend für diejenigen, die die Studioversionen in- und auswendig kennen, und sich ein Bild davon machen möchten, wie sich das Material um das Grundgerüst herum entwickelt hat. Wirklich essentiell sind diese Stücke aber nicht, der Charme des Unvollständigen umgibt Ghost Key und False Light, und bei Carry wird bewusst, wie wichtig der Gastauftritt der Band 27 auf der Albumversion ist. Aber vielleicht gerade weil er auf der Demoversion fehlt, wird dieser Ausnahmesong hier noch ein wenig intimer. Auch der bisher unveröffentlichte Demotrack Grey Divide, ein episches Stück aus der Zeit vom Debütalbum Celestial, erfreut mit seiner derben Heaviness einerseits und den zarten, ausufernden Post Rock-Momenten andererseits. Kein Wunder, dass Grey Divide ungehört blieb, zum monolithischen Material des Debüts passte diese Musik nicht, ein ungeschliffener Diamant ist dieses Stück aber dennoch.

Besser wird es auf der zweiten CD. Zunächst sind hier die beiden Coversongs der raren Sawblade-CD von 2000 vertreten: Streetcleaner klingt unglaublich brachial und ist mordsheavy, da wird auch der eine oder andere GODFLESH-Freund staunen. Hand Of Doom von BLACK SABBATH wird zu einem puren Sludge-Song, klingt erstaunlich retro und rockt ganz locker, auch wenn Aaron Turners Gesang hier noch ausbaufähig ist. Im Anschluss stehen zwei B-Seiten-Remixe, wobei vor allem der MELVINS/LUSTMORD-Remix von Not In Rivers, But In Drops punktgenau sitzt – eine sehr spannende Angelegenheit, liebevoll und detailliert bearbeitet. Der Remix von Holy Tears unterscheidet sich vom Original nur wenig, zeichnet sich durch ein paar kleine Veränderungen hier und da aus, besticht aber letztendlich durch seinen sehr atmosphärischen Ausklang. Das Ambient-Instrumentalstück Temporal ist die zweite bisher mehr oder wenig ungehörte Nummer auf dieser Zusammenstellung – das kurze Interlude wurde bislang nur im Videoclip zu 20 Minutes/40 Years verwendet und ist ebenso unspektakulär wie die etwas langatmige Akustikversion von eben diesem Song, die die zweite CD abschließt.

Nach Wavering Radiant gab es noch die Split mit den MELVINS, auf denen ISIS mit Way Through Woven Branches und Pliable Foe den Weg des letzten Albums fortführten. Auf den ersten Eindruck sind diese Songs trotz ihres spannenden Aufbaus vielleicht ein wenig unspektakulär, gerade Pliable Foe will aber nach zwei- oder dreimal Hören nicht mehr aus dem Kopf gehen und ist keinen Deut schlechter, als die Songs der Studioalben. Die zur Zusammenstellung gehörende DVD ist reduziert, beinhaltet aber gesammelt alle fünf offiziellen Musikvideos von ISIS: In Fiction von Josh Graham aus dem Jahr 2004 war damals mit seiner kühlen Matrix-Optik nahezu revolutionär, ist heute aber etwas zu nah an den üblichen Post Rock-Klischees. Die Videoclips der In The Absence Of Truth-Songs sind hingegen das Beste, was diesen Stücken passieren konnte. Holy Tears von Dominic Hailstone verstört mit seiner Verbindung aus beginnendem und endendem Leben und ist gerade gegen Ende nichts für schwache Nerven. Sera Timms von IDES OF GEMINI hat ihr Faible für europäische Symbolik aus dem ausgehenden Mittelalter mit der Optik früher surrealer Stummfilme ausgelebt, und das entstehende Resultat zu Not In Rivers, But In Drops ist geradezu albtraumhaft schön. Noch seltsamer, aber nicht so schön ist das glibberige Video zu 20 Minutes/40 Years, während die in der Endzeit spielende Kain und Abel-Geschichte zu Pliable Foe mit seinen unwirtlichen Bildern wieder sehr mitreißt.

Natürlich ist Temporal kein Pflichtalbum, und doch sollten sich Freunde von ISIS überlegen, dieses ordentliche Set zuzulegen. Die Zusammenstellung mag nicht komplett sein – von Sawblade fehlen zwei Songs, das Demo und die EPs The Red Sea und Mosquito Control hätten auch gerne auf Temporal zu finden sein dürfen – aber dank der guten Remixe, den Songs der Split mit den MELVINS und Grey Divide gibt es einige positive Überraschungen, die mit der DVD ordentlich abgerundet werden. Ein schönes Abschiedsgeschenk, das ISIS uns da gemacht haben, so wird die Sammlung ein bisschen vollständiger. Einsteiger sollten ISIS allerdings mit dem Mammutwerk Oceanic kennen und lieben lernen und sich langsam durch alle weiteren Alben arbeiten. So oder so bleibt zu sagen: Tschüss ISIS, war schön mit euch. Bleibt uns mit euren neuen Bands und Projekten erhalten.

Veröffentlichungstermin: 16. November 2012

Spielzeit: 55:59 + 56:04 + ca. 35:00 Min.

Line-Up:
A. Turner
M. Gallagher
BC Meyer
J. Caxide
A. Harris

Label: Ipecac Recordings

Homepage: http://www.isistheband.com
Mehr im Netz: http://www.facebook.com/pages/ISIS/158503560864483

Tracklist:
CD 1:
1. Threshold Of Transformation (Demo)
2. Ghost Key (Alternate Demo Version)
3. Wills Dissolve (Alternate Demo Version)
4. Carry (Demo)
5. False Light (Demo)
6. Grey Divide (Demo)

CD 2:
1. Streetcleaner (GODFLESH-Cover)
2. Hand Of Doom (BLACK SABBATH-Cover)
3. Not In Rivers, But In Drops (MELVINS/LUSTMORD-Remix)
4. Holy Tears (Thomas Dimuzio Remix)
5. Temporal
6. Way Through Woven Branches
7. Pliable Foe
8. 20 Minutes/40 Years (Acoustic Version)

DVD:
1. Pliable Foe
2. 20 Minutes/40 Years
3. Holy Tears
4. Not In Rivers, But In Drops
5. In Fiction