ILLDISPOSED: 1-800 Vindication

ILLDISPOSED: 1-800 Vindication

Ein Szeneurgestein sind ILLDISPOSED, die 1992 ihr Labeldebüt gaben und auf sechs Alben zurückblicken können, allemal. Zudem hat die Qualität ihrer Werke stets zugenommen und spätestens seit ihrem Coveralbum Retro dürfte auch der letzte Death Metaller auf das dänische Quintett aufmerksam geworden sein.

Standen ILLDISPOSED bis zu ihrer letzten Veröffentlichung Kokaiinum für ansprechenden und brutalen old school-beeinflussten Death Metal, so waren sicherlich viele Fans (mich eingeschlossen) beim siebten Paukenschlag „1-800 Vindication“ zunächst überrascht. ILLDISPOSED agieren im Jahr 2004 moderner als je zuvor und halten sich überwiegend im Midtempobereich auf. Hat man sich erstmal darauf eingelassen, so will „1-800 Vindication“ nicht mehr so schnell aus dem Player.

ILLDISPOSED überraschen mit sehr viel Melodie und zahlreichen Ohrwurm-Hooklines in den dennoch harten Kompositionen mit fetten Bratgitarren, wuchtig-groovigen Drums und einem Bo Summer, der tiefer denn je ins Mikro grunzt. Allerdings fällt auf, dass das dänische Energiebündel mehr melodische, cleane Vocallines in die insgesamt zehn enthaltenen Kompositionen eingearbeitet hat. Schnelle Abgehprügelparts sind nur schwer auf der vorliegenden Veröffentlichung auszumachen. Lediglich in der zweiten Hälfte von „When You Scream“ und bei The Final Step wird ordentlich gethrasht. Das macht aber rein gar nix, denn ILLDIPOSED kommen mit ihrem Midtempo-Groove-Death Metal, angereichert durch sphärische Sounds und Samples, trotzdem brutal und megatight rüber. Und die erhöhte Dosis Melodie bzw. Eingängigkeit, vor allem durch modernere Arrangements, eröffnet der Band die Möglichkeit ihre Fanschar weiter auszubauen.

Anfangs war ich etwas enttäuscht von „1-8000 Vindication“ – mittlerweile habe ich den Silberling lieben gelernt. Well done!

Als Anspieltipp empfehle ich euch den Anfangsdreierpack „I Believe In Me“, „Dark“ und „Now We´re History“. Dann wisst ihr ganz genau, wo bei ILLDISPOSED die kleinen Eier hängen!

Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song „Dark“ als free MP3.

Diskographie:

„Four Depressive Seasons“ (Diehard) – 1992

„Return From Tomorrow“ (Diehard) – 1994

“Helvede” (Diehard) – 1995

“Submit” (Diehard) – 1995

“There´s Something Rotten In The State Of Denmark” (Serious Entertainment) – 1997

“Retro” (Diehard) – 2000

“Kokaiinum” (Diehard) – 2001

1-800 Vindication (Roadrunner) – 2004

Veröffentlichungstermin: 04.10.2004

Spielzeit: 36:01 Min.

Line-Up:
Bo Summer – vocals

Lasse Bak – guitars

Jakob Batten – guitars

Jonas Kloge – guitars

Thomas Jensen – drums

Produziert von Ziggy & Tue Madsen
Label: Roadrunner Records

Hompage: http://www.illdisposed.dk

Tracklist:
I Believe In Me

Dark

Now We´re History

When You Scream

Jeff

In Search Of Souls

Still Sane

You Against The World

No More Time

The Final Step

Psycho