FACING THE SWARM THOUGHT: Lost.Found.Banished [Eigenproduktion] [EP]

FACING THE SWARM THOUGHT: Lost.Found.Banished [Eigenproduktion] [EP]

Gnadenloser Pessimismus, die dritte. FACING THE SWARM THOUGHT haben eine neue EP eingetrümmert, mit der sie ihr Debütdemo Sons of Dystopia und das Album The Sick Sense ihrer Vorgängerband STORM in Grund und Boden blasen. Die fünf Augsburger haben nicht nur ihr Klangbild verfeinert und liefern trotzdem einen herben Schlag in die Fresse, sie haben auch songschreiberisch dazugelernt. Böse, tiefgestimmte Riffs sind immer noch das Markenzeichen von FACING THE SWARM THOUGHT, ebenso die vertrackten, hier und da sogar polyrhythmisch angehauchten Grooves und Blast Beats. Aber reifer ist das Material auf jeden Fall, die Songs funktionieren hervorragend, zünden gleichermaßen.

Zwischen MESHUGGAH, THE OCEAN und SHE SAID DESTROY bleibt kein Auge trocken, das Quintett zimmert eine meterdicke Mauer, durch die es keine Tür hindurch gibt und drüberspringen sowieso sinnlos und weinen auch, weil in Nullkommanix bist du zerquetscht.

Anstrengend ist Lost.Found.Banished allemal, aber durch die knackige Länge von fünfzehn Minuten kommen hier keinerlei Ermüdungserscheinungen auf. Auch wenn man Atempausen mit der Lupe suchen muss, höchstens The Red Sea hat einen etwas ruhigeren Mittelteil parat. Ansonsten wird in die Fresse gehauen, aber mit beängstigender Intelligenz und Präzision. Und trotzdem bietet der Bass mehr im Hintergrund als stumpfes Nachgespiele der Gitarren. Vielleicht nehmen sich hier die Gitarristen auch ein Beispiel und bauen ein paar melodische, ruhigere Stellen ein, einfach der Dynamik wegen. Auch der neue Sänger sollte ein wenig mehr zeigen, was eigentlich in ihm steckt. FACING THE SWARM THOUGHT müssen in Zukunft noch ein wenig an ihrer Identität feilen, davon abgesehen ist Lost.Found.Banished ein kurzes, absolut gelungenes Demo für Freunde der schlauen musikalischen Unbarmherzigkeiten. Und wenn du zu diesem erlesenem Kreis gehörst, besuche die wilden Augsburger augenblicklich auf ihrer Myspace-Seite, lade Dir das komplette Demo kostenlos herunter und schick der Band danach ein paar Euros als Dank für diese beeindruckende Leistung. Hopp Hopp!

Veröffentlichungstermin: Frühjahr 2009

Spielzeit: 15:23 Min.

Line-Up:
Egetmair – Vocals
Braun – Guitar
Seider – Guitar
Urban – Bass
Badia – Drums

Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.facingtheswarmthought.de

MySpace: http://www.myspace.com/facingtheswarmthought

Tracklist:
1. Praying Mantis
2. The Red Sea
3. Bullet of Thoughts

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle