EVIL MASQUERADE: Welcome to the Show

EVIL MASQUERADE: Welcome to the Show

EVIL MASQUERADE bezeichnen ihre Musik als „theatrical metal“, die Stilbezeichnung neoklassischer Metal à la YNGWIE MALMSTEEN’S RISING FORCE beschreibt die Klänge auf „Welcome to the Show“ jedoch ebenfalls adäquat. Klassische Songfetzen treffen auf rockig-treibende Gitarren, die Mixtur, die EVIL MASQUERADE bieten dürfte jedem MALMSTEEN-Fan bestens bekannt sein. Solo-Eskapaden sind hierbei natürlich inbegriffen, eindrückliche technische Fähigkeiten in sauberem Produktionsgewand begleiten den Hörer von „Welcome to the Show“ permanent.

Eindrücklich ist solotechnisch „The Wind Will Rise“ gelungen, auch sonst besticht dieser Song durch einen gewissen Wiedererkennungswert. Auch bei „Surprises in the Dark“ dürften Geschwindigkeitsfanatiker auf ihre Kosten kommen. Nebst Klassikfetzen (ACCEPT lassen grüssen) sind Riffs, die jenen von STRATOVARIUS zu „Episode“-Zeiten ähneln, ebenfalls reichlich vorhanden. Gesangstechnisch brechen EVIL MASQUERADE glücklicherweise nicht in ungeahnte Höhen auf, vielmehr taucht hin und wieder Chorgesang, der an QUEEN erinnert auf (besonders frappant in „Deliver Us“).

Obschon bei EVIL MASQUERADE Musiker von WUTHERING HEIGHTS mitwirken, verfügt „Welcome to the Show“ nicht über dieselben innovationreichen, gut komponierten Songstrukturen. Die Musiker zeigen sich zwar von ihrer Sonnentechnikseite und agieren souverän, doch fehlt bei „Welcome to the Show“ das gewisse Etwas—ein ähnlicher Effekt stellt sich bisweilen ja auch bei MALMSTEEN-Werken ein. Man sieht vor lauter technischen Bäumen den musikalischen Wald nicht mehr. Ausserdem kommt besonders der Wagner-inspirierte Beginn der Scheibe zu wenig bombastisch rüber.

Freunde neoklassischer Metalklänge dürften bei „Welcome to the Show“ jedoch durchaus mal ein Ohr riskieren — nicht nur wegen der verschiedenen Tastenmänner, die bei den Keyboards für Abwechslung sorgen… Ausserdem gibt „Welcome to the Show“ J.S. Bach die mittlerweile beinahe seltene Gelegenheit, seine Musik nicht als Klingelton wirken zu lassen…

Veröffentlichungstermin: 05.04.2004

Spielzeit: 46:02 Min.

Line-Up:
Henrik Brockmann (ROYAL HUNT, CORNERSTONE u.a.): Vocals

Henrik Flyman (WUTHERING HEIGHTS u.a.): Gitarren

Kasper Gram (MANTICORA u.a.): Bass

Dennis Buhl (SINPHONIA): Drums

Gastmusiker

Mats Olausson: Keyboards (in „Surprises in the Dark“)

Richard Andersson: Keyboards (in „The Wind Will Rise“)

André Andersen: Keyboards (mittleres Solo in „The Wind Will Rise“)

Lars Boutrup: Keyboards (in „Children of the Light“)

Produziert von Henrik Flyman
Label: Frontiers Records / Soulfood

Homepage: http://www.evilmasquerade.com

Tracklist:
1. Intro (Ride of the Valkyries / Grand Opening)

2. Welcome to the Show

3. The Wind Will Rise

4. Oh Harlequin

5. Surprises in the Dark

6. But You Were Smiling…

7. Children of the Light

8. Lucy the Evil

9. Badinerie (bonus track)

10. Deliver Us

11. Evil Masquerade

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.