ENVY: Seimei [EP]

Seit fast 30 Jahren schon sind ENVY aktiv, wobei die ersten Jahre ihrer Karriere in Europa beinahe unbemerkt geblieben sind. Erst mit Unterstützung durch MOGWAI und deren Label Rock Action Records fasste die japanische Band auch hierzulande zusehends Fuß. Seit ihrem 2020er-Album “The Fallen Crimson” ist die Band bei Pelagic Records unter Vertrag, was für den Post Rock-Stil durchaus passend ist.

Auf “Seimei” setzen die Drums Akzente

Mit “Seimei” legen ENVY nun eine EP nach, die aus zwei richtigen Songs und einem Outro besteht. Im Allgemeinen platzieren die Asiaten atmosphärische Keys in den Vordergrund, was der Musik eine gewisse Erhabenheit verleiht, jedoch auch viele Details zu verschlingen droht. In diesem Sound-Dickicht kann am ehesten das Drumming dagegenhalten, das anerkennungswürdige Akzente setzt.

Gesanglich wird der narrative Aspekt, den das cineastisch anmutende Klangspektrum hervorruft, durch viel Sprechgesang verstärkt – so, als wollten uns die Japaner etwas Wichtiges erzählen – nur blöd, dass ich keine Ahnung habe, was in den Lyrics steht und was sie bedeuten. Dann und wann kommen auch Screams zum Einsatz.

ENVY hinterlassen ambivalentes Gefühl

“Seimei” hinterlässt ein ambivalentes Gefühl. Zum einen weckt die Musik Emotionen und weiß passagenweise beinahe zu packen – etwa die Tempoverschärfung gegen Ende von “Zahnshin”. Zum anderen mag man die musikalische wie textliche Message nicht fassen, so dass man als Hörer nach den beiden Songs und dem Outro unschlüssig und ja, auch ein wenig unbefriedigt zurückbleibt.

Veröffentlichungstermin: 09.11.2022

Spielzeit: 11:00 Min.

Label: Pelagic Records

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/envyOfficial.jpn/
Mehr im Netz: https://envybandofficial.com/

ENVY “Seimei” Tracklist

1. Seimei (Audio bei Bandcamp)
2. Zahnshin
3. Tamayura