ELYSIAN BLAZE: Leviating the Carnal [Re-Release] [ausgemustert]

Die australische Ein-Mann-Show ELYSIAN BLAZE beglückt mit seinem Funeral Doom-Black Metal-Mix nur diejenigen, die sich in wabernde Synthesizer einlullen wollen und es gerne dafür in Kauf nehmen, dass Drumcomputer, Gitarren und Gekreische fast völlig untergehen. Zwar kommt stellenweise Atmosphäre auf und einige hörbare Passagen haben sich auch im Vergleich zu dem grauenvollem Demo "Beneath Silent Faces" eingeschlichen, aber unterm Strich sind die sieben überlangen Songs nichtssagend, die Attitüde ist unglaubwürdig und die 68 Minuten angeblich vertonter Depression sind eher ermüdend als mitreißend, besonders in den Ambient-Passagen. Das machen andere auch, können es aber. Oder zumindest ein bisschen. Dann also lieber erst SHINING und danach SKEPTICISM hören.

Die australische Ein-Mann-Show ELYSIAN BLAZE beglückt mit seinem Funeral Doom-Black Metal-Mix nur diejenigen, die sich in wabernde Synthesizer einlullen wollen und es gerne dafür in Kauf nehmen, dass Drumcomputer, Gitarren und Gekreische fast völlig untergehen. Zwar kommt stellenweise Atmosphäre auf und einige hörbare Passagen haben sich auch im Vergleich zu dem grauenvollem Demo Beneath Silent Faces eingeschlichen, aber unterm Strich sind die sieben überlangen Songs nichtssagend, die Attitüde ist unglaubwürdig und die 68 Minuten angeblich vertonter Depression sind eher ermüdend als mitreißend, besonders in den Ambient-Passagen. Das machen andere auch, können es aber. Oder zumindest ein bisschen. Dann also lieber erst SHINING und danach SKEPTICISM hören.

Veröffentlichungstermin: 30. Juni 2008

Spielzeit: 68:17 Min.
Label: Osmose Productions
MySpace: http://www.myspace.com/officialelysianblaze

Warum nur ein kurzes Review?
Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen – gemessen an unseren Maßstäben.
Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.