DRAGONHEART: Throne of the alliance

DRAGONHEART: Throne of the alliance

Bereits Anfang 2002 erschien diese bisher dritte Scheibe der Brasilianer DRAGONHEART. Im Herbst wurde „Throne of the alliance“ nochmals über Hellion-Records veröffentlicht was sicher kein Fehler ist, denn die als erster Teil einer Triologie stehende Platte weiß durchaus zu gefallen.

Das theatral gesprochene Intro lässt fast schlimmsten Italo-Metal befürchten und in diese Kerbe haut dann auch gleich der Titelsong. Tralala-Melodien, die üblichen Stop-and-Go`s, ultramelodischer Gesang, alles ist da. Aber schon „The blacksmith“ geht dann in eine deutlich grobere Richtung, der Song klingt stark nach Teutonen-Metal der Marke GRAVE DIGGER oder auch PARAGON, ebenso wie „And the dark valley burns“. Aber es gibt auch immer wieder Anleihen an den US-Metal, ein Riff von „Mountain of the rising sun“ ist ganz klar von EXODUS geklaut. Auch sonst tauchen immer wieder Riffs und Melodien auf die mehr nach Ami-Bands klingen als nach Bella Italia. Der Rausschmeißer „Sunrise in the Akronis Sky“ ist dann aber wieder echter Pasta-Metal. Nur stört das überhaupt nicht, die Platte ist durch den Mix an Einflüssen überaus unterhaltsam, der Wechselgesang zwischen Marco`s melodischem Singsang und der raueren Stimme von Basser Mauricio erweitern das noch, selbst die heroischen Chöre kommen nicht vom Computer, sondern sind von der Band eingesungen. Die ganze Geschichte von stolzen Kriegern und Helden wird uns durch ein paar Zwischenspielchen näher gebracht, man kann jetzt schon gespannt sein wie es auf den nächsten Scheiben weitergeht. Der Bonustrack könnte ein GRAVE DIGGER-Cover sein, bin mir aber nicht ganz sicher.

Wer auf melodischen abwechslungsreichen Power-Metal steht und noch keine ausgeprägte Allergie gegen Italo-mäßigen Metal hat sollte unbedingt mal reinhören. Auf der Bandhomepage kann man in drei der Songs reinhören, lesenswert ist die (immerhin!) Software-Übersetzung der Bandhistory auf der deutschen Quickie-Seite. Zu bekommen ist „Throne of the alliance“ bei Hellion.

Veröffentlichungstermin: 11.11.2003

Spielzeit: 53:44 Min.

Line-Up:
Marco Caporasso – Vocals, Guitars

Mauricio Taborda – Bass, Vocals

Eduardo Marques – Guitars, Vocals

Marcelo Caporasso – Drums

Produziert von Dragonheart, Murilo Da Ros
Label: Hellion Records

Homepage: http://www.dragonheart.com.br

Tracklist:
1. The Beginning

2. Throne Of The Alliance

3. The Blacksmith

4. Ghost Galleon

5. Facing The Mountain

6. Mountain Of The Rising Storm

7. Mystical Forest

8. Into The Hall

9. Hall Of The Dead Knights

10.Betrayal In The Coast Of Raven

11….And The Dark Valley Burns

12. Sunrise In The Akronis Sky

13. Rebellion (The Clans Are Marching) – Bonus

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.