ALL BORO KINGS: Just For The Fun Of It

Crossover wie er im Buche steht und vor Jahren der Renner in den Clubs war. Leute die auf DOG EAT DOG stehen/standen, sich immer mal wieder eine MUCKY PUP CD aus dem Regal holen, müssen die CD anchecken.

Lange habe ich überlegt woher ich den Namen „All Boro Kings“ kannte. Aber erst als ich diese drei Wörter bei Amazon suchen lies und das Ergebnis sah, fiel es mir wieder ein. Klar, 1994 veröffentlichten DOG EAT DOG eine Scheibe die diesen Namen hatte. Und jetzt gibt es auch noch eine Band mit dem Namen ALL BORO KINGS. Hoffentlich macht dies nicht Schule, sonst verlieren wir in ein paar Jahren total den Überblick…

Die Band besteht auch aus den ehemaligen DOG EAT DOG Mitgliedern Sean Kilkenny, Dave Neabore und Dan Nastasi (welcher ja vor einigen Jahren mit einer Soloscheibe auf sich aufmerksam machte). Der Sound auf „Just For The Fun Of It“ klingt genauso wie ihn die Band Mitte der 90er fabriziert hatte. Würde man die Band nicht kennen, sofort würde man „Cool, DOG EAT DOG haben wieder eine neue Scheibe am Start“ sagen. Erfeulich fette Gitarren; cooler, melodischer Wechselgesang mit vereinzelten, aber nie aufdringlichen Rapvocals. Saxophoneinlagen gibt es genauso wie wütende, ausufernde Punkeinlagen zu hören. Sicherlich wurde die Musik nicht neu erfunden, was einige Dauernörgler wohl bemängeln werden. Vielleicht bemängeln diese Leute auch, dass diese Art von Musik heute kein Schwein mehr braucht. Mag sein, mir jedenfalls gefällt die Scheibe sehr gut und hat sich in den letzten Tagen zu einer Art „Sommerplatte des Jahres“ entwickelt. Frische, einfache und positive Songs die sofort ins Ohr gehen und zum Mitsingen animieren. Was will man mehr? Leute die auf DOG EAT DOG stehen/standen oder sich immer mal wieder eine MUCKY PUP CD aus dem Regal holen, müssen die CD anchecken.

Crossover wie er im Buche steht und vor Jahren der Renner in den Clubs war. Ob ALL BORO KINGS nochmal der ganz grosse Wurf gelingt wage ich aber zu bezweifeln, hat sich die Musiklandschaft in den letzten Jahren doch stark geändert.

Anspieltipps gibt es keine, die Scheibe hat keinen wirklichen Ausfall (bis auf die peinlichen Rülpseinlagen bei „12 Pack“) zu verzeichnen. Im Herbst wird die Band „Just For The Fun Of It“ im Rahmen der „Eastpack Resistance Tour“ live vorstellen.

Line-Up:
Dave Neabore – Bass, Vocals

Dan Nastasi – Guitar, Vocals

Sean Kilkenny – Guitar, Vocals

John Milnes – Drums

Label: Century Media

Homepage: http://www.allborokings.com

Tracklist:
1. ABK

2. Twist The Cap

3. Just For The Fun Of It

4. Blowin Smoke

5. It`s All Good

6. The Rat

7. King Of The World

8. The Party`s On

9. Independent

10. 12 Pack

11. You Got it

12. Broke, Drunk