Tag: 12. Juni 2000

News

EVIL HORDE REC.: Keine Gerüchte!

Das brasilianische Label EVIL HORDE RECORDS hat sich von GOAT PENIS getrennt, da sie Probleme mit der Band hatten. Wir haben hier das Statement des Labels abgedruckt, in dem einige Dinge klargestellt werden sollen, bevor Gerüchte im Umlauf sind. Here it is...

News

WAVE-GOTHIK-TREFFEN wurde abgebrochen

Das WAVE-GOTHIK-TREFFEN in Leipzig wurde heute abgebrochen. Nachdem bereits am Samstag Bands ausfielen, da die Veranstalter pleite sind kam heute das endgültige Aus. Dazu kam es noch zu einem weiteren Zwischenfall, lest dazu hier mehr...

CD-Reviews

TALISPHERE: 3-Track Demo Tape

Erinnert sich noch jemand? Früher gab es einmal Tonträger, die in 10,5 x 7cm großen Hüllen dargereicht wurden, auch Tapes genannt. Und sowas stelle ich Euch hier vor. Nicht irgendein Tape, nein ein verdammter Klassiker. Entstaubt Euer Tape Deck und erfreut Euch an einem perfekten Package aus tollem ...

CD-Reviews

EIDOLON: Nightmare World

Großartiges Power Metal Album, das nahtlos an die beiden in Eigenproduktion erschienen Vorgänger anschließen kann. EIDOLON spielen Metal, der abwechslungsreich, intelligent arrangiert, tiefgründig und mit einer ordentlichen Portion Härte versehen ist, das richtige Gespür für Melodien aber nie misse...

CD-Reviews

ANGEL DUST: Enlighten The Darkness

"Enlighten The Darkness" ist ein Powermetalhammer wie er im Buche steht. Dabei hat man geschickt alle Klippen umschifft, und sich nicht zu stark an die deutsche Kollegenschaft angelehnt. Soll heißen: ANGEL DUST haben einen sehr eigenständigen, wiedererkennbaren Stil entwickelt. Eine ehrfur...

CD-Reviews

IRON MAIDEN: Brave New World

"Brave New World" ist eines der besten Maiden Alben geworden und beinhaltet definitiv einige Maiden Klassiker. Manch einer, der die Band totgesagt hat und nichts mehr von Steve Harris und seinen Mannen erwartet hatte, dürfte überrascht sein - und Maidens Fans wird das Album nicht nur einen...

CD-Reviews

JAG PANZER: Thane to the Throne

JAG PANZER legen mit "Thane to the Throne" ein starkes Album hin, mit dem Fans der ersten Alben jedoch Probleme haben könnten, da das Wilde, Ungestüme der Anfangstage einem glätteren, zurückhaltenderen und kontrollierterem Sound gewichen ist. Das hat sich schon auf den letzten beiden Alben...