Jahresabrechnung 2006 von Jutze

Jahresabrechnung 2006 von Jutze
VAN
VAN CANTO: A Storm To Come

VAN CANTO: A Storm To Come
Tolle Songs, frische Ideen, genialer Gesang – alles, was das Herz begehrt!

EVENTIDE: Diaries From The Gallows
Endlich ein melodisches Death Metal-Album ohne Schwachpunkte! Diese Platte kann nicht nur mühelos mit den bisherigen Klassikern des Genres mithalten, sondern übertrifft diese in seiner Gesamtwirkung sogar noch.

THE BRANDOS: Over The Border
Obwohl sich ein paar schwächere Songs eingeschlichen haben, liefert meine Lieblingsband ein starkes Album ab. Das Warten hat sich allein wegen dem faszinierenden Titeltrack gelohnt.

BLOODBOUND: Nosferatu
Musikalisch bietet die CD zwar nichts Neues, kann aber mit schönen Melodien und einem Wahnsinnssänger punkten.

PERSUADER: When Eden Burns
Nachdem BLIND GUARDIAN dieses Jahr enttäuschten, liefern immerhin die Schweden ein gutes Album mit ansprechendem Speed Metal ab.

ELÄKELÄISET: Das Humppawerk
Die Finnen geben sich international und bringen mich zum Tanzen!

SUNRISE AVENUE: On The Way To Wonderland
Als Ganzes wirkt das Album unschlüssig. Doch einzelne Songs wie Fairytale Gone Bad, Only, Diamonds und Forever Yours können auf ganzer Linie mit melodischem Poprock überzeugen.

JESTER´S FUNERAL: Fragments Of An Exploded Heart
Die Scheibe hat einige Anläufe gebraucht, da die Melodien anfangs etwas in den schweren Riffs untergehen. Nach und nach kristallisieren sich aber starke, zeitgemäße Power Metal-Tracks heraus wie etwa Therefore I Am und Brittany.

SPOCK´S BEARD: Spock´s Beard
Es sind eher einzelne Lieder als die gesamte CD, die zu gefallen wissen. Besonders die ruhigeren Nummern sind äußerst hörenswert und einmal mehr nur noch am Rand progressiv.

CELLADOR: Enter Deception
Hochgeschwindigkeitsmelodic Metal mit erstaunlichen nachhhaltigen Harmonien.

ALBUMNIETEN

Die erschreckend schwachen Alben von BLIND GUARDIAN und HAMMERFALL.

BESTE

ELÄKELÄISET: München, Backstage, 06.04.2006
Der ultimative Humppa-Hammer!

GEWINNER

EVENTIDE
Das Quartett liefert einen Hammer ab, der schon jetzt ein Klassiker ist.

SCHÖNSTES

EVENTIDE:
EVENTIDE: Diaries From The Gallows

SCHÖNSTER

MORLAND: Already I Hate This Century

EVENTIDE: The Skeleton Who Sold Its Skin

DÄMLICHSTER

VAN CANTO: King

BESTER

MORLAND: Dance Around The Dollar Tree

EVENTIDE: No Place Darker

IRON MAIDEN: For The Greater Good Of God

THE BRANDOS: Over The Border

BESTER

VAN CANTO: The Mission

BESTE

NIGHTWISH: End Of An Era

NEWCOMER

VAN CANTO

INTERVIEWPARTNER/-SATZ

Obwohl alle Leute, die ich dieses Jahr interviewt habe, sehr sympathisch und auskunftsfreudig waren, will ich an dieser Stelle Markus von BLIND GUARDIAN hervorheben. Wenn es nicht gerade um die neue Musik ging, war er entwaffnend locker, bodenständig und freundlich.

LUSTIGSTES

Grillen beim Vampster-Treffen mit sprechenden Käsewürsten vom Sumser.

LIEBLINGSVAMPSTERARTIKEL

EDGUY: Rocket Ride

LIEBLINGSVAMPSTERARTIKEL

QUEENSRYCHE: Operation: Mindcrime II

ERLEBNIS

Innerhalb eines Tages trudelten die drei besten Alben den Jahres (siehe oben) bei mir ein und stellten mein Leben auf äußerst angenehme Art und Weise auf den Kopf.

ENTTÄUSCHUNG

Die neue BLIND GUARDIAN-CD

BESTER

Imagine Me & You
Am 25. Mai stahl Luce mir das Herz. Dabei hatte ich mir geschworen, dass so etwas nie wieder passieren würde! Hach! Seufz. Schwärm. Insgesamt sah ich den charmanten Film 6x im Kino und viele weitere Male auf DVD. Hach! Seufz. Schwärm!

She´s The Man
Nur einmal im Kino gesehen, da ich äußerst kurzfristig auf ihn aufmerksam wurde. Zum Glück war der Film in England bereits auf DVD erschienen, so dass ich die pfiffige Verwechslungskomödie unzählige Male (u.a. mit einer sehr witzigen Audiokommentarspur) anschauen konnte. Nicht einmal das Mainstream-Ende vermochte meine Stimmung zu trüben.

V for Vendetta
V wie fünf Kinogänge – immer wieder gab es kleine Details zu entdecken; immer wieder riss mich die spannende Handlung mit. Ganz großes Kino!

FILMNIETE

Clerks II
An sich ein witziger, stellenweise lächerlicher Film. Im Vergleich zum Original leider, leider einfach nur schwach.

REALISTISCHE

Lena Headey gelingt der große Durchbruch.

UTOPISCHE

ANVIL CHORUS-Reunion