ELECTRIC CALLBOY: sechster Song vom neuen Album “Tekkno” & Tour 2023

Die Electronic Metalcore-Band ELECTRIC CALLBOY (ehem. ESKIMO CALLBOY) hat die sechste Single ihres neuen Albums “Tekkno” geteilt: “Arrow Of Love”bei YouTube.

Außerdem ist der Track “Hurrikan” via YouTube als Clip verfügbar. Die vierte Single “Fckboi” ist darüber hinaus eine Kollaboration mit CONQUER DIVIDE und steht ebenfalls als Musikvideo bei YouTube bereit.

Zuletzt hatte die Gruppe für Anfang 2023 eine neue Headliner-Tour angekündigt. Im Fokus der Tournee steht dabei das kommende Album “Tekkno”. Neben Terminen in ganz Europa sind auch Shows in Köln, München, Leipzig, Hamburg und Frankfurt geplant (s. unten).

Erst Mitte April 2022 hatte man eine neue Single samt Musikvideo geteilt: “Spaceman” ist eine Kollaboration mit dem deutschen Rapper FINCH und kann auf YouTube angesehen werden. Es handelt sich dabei um die dritte Single zum neuen Album “Tekkno”, das am 16. September 2022 erschienen ist.

Zuvor veröffentlichte die Band den Song “Pump It”, einen Clip gibt es ebenfalls bei YouTube. Mit “Pump It” bewarb sich die Band aus Castrop-Rauxel am Eurovision Song Contest 2022, das offizielle Bewerbungsvideo von ESKIMO CALLBOY gibt’s bei YouTube. Am Ende scheiterte die Gruppe aber noch vor dem offiziellen Vorentscheid an der Jury.

Im September 2021 teilten ELECTRIC CALLBOY den Song “We Got The Moves”. Das Stück markierte das erste neue Material seit der EP “MMXX” (2020), welche die Band zuletzt mit einigen Bonustracks als “MMXX – Hypa Hypa Edition” (2021) neu aufgelegt hatte.

ELECTRIC CALLBOY “Tekkno” Tracklist

  1. Pump It (Video bei YouTube)
  2. We Got The Moves (Video bei YouTube)
  3. Fckboi (Video bei YouTube)
  4. Spaceman (Video bei YouTube)
  5. Mindreader
  6. Arrow of Love
  7. Parasite
  8. Tekkno Train
  9. Hurrikan (Video bei YouTube)
  10. Neon

ELECTRIC CALLBOY Tourdaten 2023

  • 08.02.2023 – Mailand, Alcatraz (I)
  • 10.02.2023 – Barcelona, Razz 2 (E)
  • 11.02.2023 – Madrid, Shoko (E)
  • 12.02.2023 – Lissabon, Lav (POR)
  • 01.03.2023 – Tilburg, 013 (NL)
  • 02.03.2023 – Antwerpen, Lotto Arena (B)
  • 03.03.2023 – Köln, Lanxess Arena
  • 16.03.2023 – Prag, Lucerna (CZ)
  • 17.03.2023 – Wroclaw, A2 (P)
  • 18.03.2023 – Warschau, Progresja (P)
  • 19.03.2023 – Gdansk, B90 (P)
  • 21.03.2023 – Kopenhagen, Amager Bio (DK)
  • 23.03.2023 – Oslo, John Dee (N)
  • 30.03.2023 – München, Olympiahalle
  • 01.04.2023 –  Leipzig, Quarterback Immobilien Arena
  • 15.04.2023 – Budapest, Barba Negra (HU)
  • 20.04.2023 – Hamburg, Barclays Arena
  • 21.04.2023 – Frankfurt, Festhalle
  • 30.04.2023 – London, O2 Brixton Academy