DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit FOO FIGHTERS, TRANSATLANTIC, ANGELUS APATRIDA

Das haben wir auch nicht alle Tage: Die ersten drei Plätze belegen in dieser Chartwoche ausschließlich Bands aus dem Metal- bzw. Rock-Genre. Okay, SWISS & DIE ANDERN sitzen mit ihrem Rap / Punk Rock-Crossover irgendwo zwischen den Stühlen, fahren damit aber offenbar gut: “Orphan” ist das dritte Top 10-Album der Formation in Folge und legt im Vergleich zum Vorgänger “Saunaclub” (2020, #4) sogar ein wenig zu: Nummer zwei für die Hamburger. Geschlagen geben müssen sie sich diese Woche nur vor einer internationalen Größe: “Medicine At Midnight” ist das zweite Nummer-eins-Album der FOO FIGHTERS. Mit ihrer neuen Platte landen die US-Amerikaner zudem das siebte Mal in Folge unter den besten Fünf. Dort landen TRANSATLANTIC zum ersten Mal. War das letzte Studioalbum “Kaleidoscope” (2014) seinerzeit noch auf der Sechs gelandet, klettert “The Absolute Universe” nun aufs Treppchen: Platz drei für die Progressive Rock-Supergroup.

Richtig interessant wird es dann erst wieder im Mittelfeld der Albumcharts, wo sich ANGELUS APATRIDA mit ihrem selbstbetitelten Werk auf Rang 49 festsetzen. Für die Spanier ist es der erste Charterfolg in Deutschland und damit sicherlich ein Grund zu feiern. Das tun KORPIKLAANI wahrscheinlich sowieso, auch wenn “Jylhä” nicht ganz den Erwartungen gerecht wird. Position 61 ist kein Weltuntergang, aber doch ein schwächeres Ergebnis, als es die letzten drei Alben verbuchen konnten. “Manala” (2012, #47), “Noita” (2015, #46) und “Kulkija” (2018, #45) landeten allesamt knapp in der oberen Hälfte der Top 100. Erfreuliches dafür zum Schluss: THE RUINS OF BEVERAST dürfen sich zum ersten Mal in ihrer Bandhistorie über einen Charteinstieg freuen. “The Thule Grimoires” steigt immerhin auf Platz 95 ein.

Der Ausblick auf kommende Woche

Seit dieser Woche gibt es wieder Material für härtere Naturen. Die Deathcore-Band ABIOTIC hat nach ihrer Reunion mit “Ikigai” endlich ein neues Album herausgebracht, während ABLAZE MY SORROW, die vor einigen Jahren ebenfalls wieder zusammengefunden haben, für Melodeath-Fans neue Songs bereithält: “Among Ashes And Monoliths” ist ebenfalls neu im Handel. Für Anhänger der alten Death Metal-Schule gibt es immerhin eine EP: “Madness Comes” von GRAND CADAVER ist ein knackiger Beitrag, nicht zuletzt dank DARK TRANQUILLITYs Mikael Stanne, welcher die Vocals beisteuerte.  Klassische Kost gibt es dagegen von CRYSTAL VIPER, die “The Cult” ins Rennen schicken, während Symphonic-Freunde mit SIRENIAs “Riddles, Ruins & Revelations” glücklich werden könnten. Und was ist mit Rock? Da gibt es immerhin “Death By Rock And Roll” von THE PRETTY RECKLESS und – wer es träumerischer mag – “Ghost Tapes #10” der Instrumental Post Rock-Band GOD IS AN ASTRONAUT.

Die Neueinstiege vom 12. Februar 2021

Top 20
01. FOO FIGHTERS: “Medicine At Midnight”
02. SWISS & DIE ANDERN: “Orphan”
03. TRANSATLANTIC: “The Absolute Universe”
14. UNHEILIG: “Schattenland” (WE)

Top 50 und weitere
44. BLACK COUNTRY, NEW ROAD: “For The First Time”
49. ANGELUS APATRIDA: “Angelus Apatrida”
54. PINK FLOYD: “Delicate Sound Of Thunder” (WE)
61. KORPIKLAANI: “Jylhä
95. THE RUINS OF BEVERAST: “The Thule Grimoires

Quelle: mtv.de