FIDDLER’S GREEN: Folk’s Not Dead [DVD]

Schöne Live-DVD mit fantastischer Atmosphäre. Für Fans ein absoluter Pflichtkauf.

Was macht man als Jubilar an seinem 20. Geburtstag? Richtig, man feiert! Und wer könnte das besser als Deutschlands beste Irish Folk-Band FIDDLER’S GREEN? Ganze zwei Dekaden haben die Erlanger schon auf dem Buckel, und um das gebührend zu feiern, luden sie am 18. und 19. März 2010 zum doppelten Jubiläumskonzert im Erlanger E-Werk ein. Dass so ein denkwürdiges Ereignis in Bild und Ton festgehalten werden muss, versteht sich von selbst, und so kommen wir zu “Folk’s Not Dead”, der brandneuen DVD des jung gebliebenen Sextetts.

Herzstück selbiger ist selbstverständlich der 95-minütige Zusammenschnitt der beiden Tage, der insgesamt 24 Songs umfasst und FIDDLER’S GREEN von ihrer besten Seite zeigt. Als nach dem “Sports Day Theme”-Intro die ersten Töne von “Life Full Of Pain” erklingen, kocht bereits die Halle und hört – von ein paar balladesken Pausen abgesehen – auch nicht mehr damit auf.

Mehr Live-Feeling als auf “Folk’s Not Dead” geht kaum

Die Band gibt sich spielfreudig wie eh und je, Geiger Tobi fegt über die Bühne, Sänger Albi lässt sich bei “Lanigan’s Ball” zu einem absurden Tanz hinreißen und Frank Jooss schneidet hinter seinem Schlagzeug alle möglichen Grimassen. Bei so viel guter Laune dauert es nicht lange, bis der Funke auf das Publikum überspringt – schon nach wenigen Momenten tanzt die ausverkaufte Halle, klatscht im Takt mit, oder entgegnet der Band beim ironischen Rausschmeißer “Bugger Off” ein beherztes wie lautstarkes “Fuck You!”. In dieser Hinsicht ist “Folk’s Not Dead” also sicherlich Referenz, denn mehr Live-Feeling geht kaum.

Mit einer Ausnahme: Da es sich bei dem Konzert um einen stark gekürzten Zusammenschnitt handelt, sind es gerade die teils harten und unschönen Übergänge zwischen den einzelnen Songs, die uns immer wieder aus dem Konzert reißen und uns vor Augen führen, dass wir doch nur eine DVD sehen. Schade, denn das hätte man sicherlich geschickter lösen können.

FIDDLER’S GREEN konzentrieren sich auf ihre letzten Alben

Dafür entschädigen aber die zahlreichen Gastauftritte, bei denen unter anderem Birgit Muggenthaler-Schmack (SCHANDMAUL) “Rollin'” um eine Sackpfeife ergänzt und SUBWAY TO SALLYs Schlagzeuger “Simon Michael” beim bislang unveröffentlichten Instrumental “Kick The Bucket Tunes” auf einem Ölfass trommelt. Neu ist außerdem “I’ll Tell Me Ma”, das wohl einen ersten Vorgeschmack auf das nächste Album geben soll. Ansonsten beschränkt sich das Set nahezu ausschließlich auf Material der letzten beiden Alben “Drive Me Mad” und “Sports Day At Killaloe“, was wir einerseits aufgrund deren Qualität sehr begrüßen, zugleich jedoch eine recht ungewöhnliche Songauswahl für eine Jubiläumsveröffentlichung darstellt.

Normalerweise erwartet man eher einen bunten Querschnitt aller Schaffensperioden. Stattdessen gibt es mit “Lanigan’s Ball” und dem ewigen Live-Klassiker “Rocky Road To Dublin” gerade Mal zwei betagte Nummern, wobei letztere dank der “Wall Of Folk” und dem nicht ganz so metallischen “Circle Pat” zumindest für einigen Trubel vor der Bühne sorgt.

Von technischer Seite her macht “Folk’s Not Dead” einen ordentlichen Eindruck. Das Bild ist im Großen und Ganzen gut, besticht mit satten und nicht verrauschten Farben, hätte aber einen Tick schärfer sein können. Der Schnitt ist anfangs ein wenig hektisch, doch daran gewöhnt man sich schnell. Insgesamt wurde das Konzert ansprechend eingefangen, obgleich in Sachen Kameraarbeit sicherlich noch Potenzial nach oben vorhanden ist. Dafür überzeugt der Ton – wahlweise in Stereo oder 5.1 Surround – auf ganzer Linie, ist gut abgemischt und vergisst selbst das Publikum nicht.

Das Bonusmaterial ist von wechselnder Qualität

Neben dem eigentlichen Konzert beinhaltet “Folk’s Not Dead” noch einen halbstündigen Unplugged-Auftritt vom selben Abend, bei dem FIDDLER’S GREEN herrlich selbstironisch ein paar ihrer beliebtesten Songs in neuem Gewand zum Besten geben. So wird bei “Star Of The County Down” kurzerhand das Tempo angezogen und “Strike Back” erhält gleich eine swingende Note.

Das Bonusmaterial umfasst weiterhin neben dem guten Clip zu “Bugger Off” sowie dem eher mäßigen “Folk’s Not Dead”-Musikvideo ein “Behind the Scenes”-Video zum Jubiläumskonzert und die bewährten Greencuts. Leider hält sich der Mehrwert beider letztgenannten Dreingaben in Grenzen, denn während Ersteres nur ein paar wenig originelle Backstage-Aufnahmen bereithält, verbergen sich hinter den Greencuts zwölf Minuten an Blödeleien mäßiger Witzigkeit. Da hätte man den Platz auf der DVD doch lieber in das Hauptkonzert stecken sollen.

Den positiven Gesamteindruck soll das allerdings nicht schmälern. Denn “Folk’s Not Dead” ist trotz zweifellos vorhandener Kritikpunkte insgesamt immer noch eine sehr schöne Live-DVD, dessen Hauptteil, von den schlechten Übergängen abgesehen, atmosphärisch mit zum besten gehört, was im Bereich der Musik-DVDs seit langem veröffentlicht wurde. Verwunderlich ist das allerdings nicht, denn wer schon seit 20 Jahren über die Bühnen dieser Welt geistert, weiß eben, wie man eine Party feiert.

Veröffentlichungstermin: 06.08.2010

Spielzeit: ca. 165 Min.

Line-Up:

Ralf Albers: Vocals, Acoustic Guitar, Mandolin
Pat Prziwara: Vocals, Guitar, Acoustic Guitar
Tobias Heindl: Violin, Vocals
Stefan Klug: Accordion, Bodhrán
Rainer Schulz: Bass
Frank Jooss: Drums, Percussion

Produziert von Martin Müller (rcntv) und Christoph Beyerlein (Audio)
Label: Deaf Shepherd Recordings

Homepage: http://www.fiddlers.de

FSK: Freigegeben ab 0 Jahren

Bildformat: 1,78:1 (16:9)
Ton: Stereo, 5.1 Dolby Digital

FIDDLER’S GREEN “Folk’s Not Dead” Tracklist

Plugged Konzert (94:45 min. + 11:55 min. Abspann):

01. Sports Day Theme Intro
02. Life Full Of Pain
03. Sporting Day
04. Marie’s Wedding
05. Bottom Of Our Glass
06. Lanigan’s Ball
07. Bold O’Donahue
08. Rose In The Heather
09. All These Feelings
10. Kick The Bucket Tunes
11. Apology
12. Another Spring Song
13. Bretonix
14. Mrs. McGrath
15. I’ll Tell Me Ma
16. Folk’s Not Dead
17. The Night Pat Murphy Died
18. This Old Man
19. Rocky Road To Dublin
20. Drive Me Mad
21. Captain Song
22. Rollin’
23. Irish Air
24. Bugger Off

Unplugged Konzert (32:47 min.)

01. Raggle Taggle Gipsy
02. Highland Road
03. Star Of The County Down
04. I’m Here Because I’m Here
05. Strike Back
06. Free Man
07. Folk’s Not Dead
08. Bugger Off

Bonus-Material:

  • Videoclip: Bugger Off (2:48 min.)
  • Videoclip: Folk’s Not Dead (3:51 min.)
  • Greencuts (12:08 min.)
  • E-Werk: Behind The Scenes (6:16 min.)